weather-image
28°

Blockhäuschen gesucht

0.0
0.0

Grassau. Nachdem der Abwasserzweckverband nun für ein Pachtgrundstück auf seinem Gelände grünes Licht gegeben hat, können die Achentaler Pfadfinder an die Planung eines neuen Pfadfinderheims gehen. Aus eigenen Mitteln ein Heim zu schaffen, ist für den Jugendverein aber schwierig, wie Stammesführer Christian Keller bei einem Gespräch mit unserer Zeitung mitteilte.


Die Pfadfinder, rund 50 Mitglieder unter 18 Jahren, haben derzeit noch ein Zuhause in Grassau am Birkenweg. Dieses kleine Häuschen mit rund 70 Quadratmetern muss aber dem geplanten Rot-Kreuz Gebäude weichen und wird abgerissen.

Anzeige

»Wir sind auf Unterstützung, auf Hilfe und auf Spenden angewiesen«, sagt Christian Keller. Schön wäre es, wenn eine bestehende Blockhütte, die abgebaut und wieder aufgebaut werden kann und nicht so viel kostet, gefunden werden könnte. Auch Holzspenden würden dem Verein, der zu 80 Prozent aus Kindern und Jugendlichen besteht, helfen. Aber auch handwerkliche Hilfe wäre sehr von Vorteil. Keller erklärte, dass die Jugendlichen im Verein gerne ihr Zuhause selbst schaffen würden und unter Anleitung auch bereit seien, viele Arbeitsstunden der Realisierung eines neuen Gebäudes zu widmen. Das Projekt solle gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen verwirklicht werden.

Wer Baumaterial, sei es Holz, Dachziegel, etc. spenden kann, wer eine Hütte günstig veräußern möchte oder wer selbst gerne mit Hand anlegen möchte, kann sich bei Fox Schindlmayr, Telefon 08641/3663, oder bei Christian Keller, Telefon 0175/1657798, melden. tb