weather-image
14°

Blendender Start mit vielen Besuchern

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Das »Reblaus Trio« sorgte wiederum für gute Stimmung auf dem »Pfälzer Weinfest«.

Traunstein. Mit einem großen Besucherandrang kam das 13. Pfälzer Weinfest auf dem Traunsteiner Stadtplatz glänzend aus den Startlöchern. Bis zum Samstagabend bieten die Winzer von der Südlichen Weinstraße wieder eine reichliche Auswahl von guten Pfälzer Weinen und Sektsorten an. Dazu gibt es kulinarische Köstlichkeiten aus der Pfalz wie Saumagen, Bratwurst oder Flammkuchen.


Bei der Eröffnung freute sich Oberbürgermeister Manfred Kösterke, dass die Winzer aus der Pfalz zum 13. Mal in die Große Kreisstadt gekommen sind und das Pfälzer Weinfest zu einer festen Einrichtung im Traunsteiner Veranstaltungskalender geworden ist. Mit einem »Bayern und Pfalz, Gott erhalt’s« gab er den Startschuss. Sein Kollege aus der Verbandsgemeinde Offenbach an der Quaich, Bürgermeister Axel Wassyl, hatte sich zu dem festlichen Anlass extra mit einer neuen Lederhose eingekleidet. Allerdings hatte er das gute Stück, wie zu erfahren war, nicht in einem Trachtengeschäft, sondern bei einem der Traunsteiner Gerstensafthersteller erworben.

Anzeige

Wassyl stellte die Winzer Stefanie Herbst, Christian Butz und Uwe Acuntius von den drei Weingütern vor, die in diesem Jahr ihren Rebensaft beim Pfälzer Weinfest ausschenken. Nicht zu vergessen Geschäftsführer Kurt Höhlinger, der wieder für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich war. Wassyl und Höhlinger übergaben Kösterke einen Geschenkkorb mit Produkten aus der Pfalz. Traditonell stachen Oberbürgermeister Kösterke und Bürgermeister Wassyl anschließend das erste Weinfass an, dessen Inhalt – 100 Schoppen – kostenlos an die Besucher ausgeschenkt wurde.

Danach stand dem weiteren Verlauf eines zünftigen Weinfestes nichts mehr im Weg, das im Laufe der Zeit zahlreiche treue Freunde gewonnen hat, wie die vielen bekannten Gesichter bewiesen. Neben den »Stammkunden« zieht die Veranstaltung aber auch immer wieder neue Freunde eines guten Rebensaftes und schönen Ambientes, das der Stadtplatz bietet, an.

Nicht vergessen darf man das gut gemischte Musikprogramm. Den Anfang machte das »Reblaus Trio«, bei dem der Name schon Programm ist. Die Musiker allein schon hatten zahlreiche »Groopies« mitge-bracht. Das »Reblaus Trio« feiert in diesem Jahr sein 40. Jubiläum. Von der Stammformation ist noch Walter Jahn (Akkordeon) als Gründer dabei. Begleitet wird er von Willi Hubner (Bass), der seit 20 Jahren mitspielt, und Gerhard Mauermann (Gitarre), der seit 15 Jahren bei den Rebläusen in die Saiten greift. Die Drei waren musikalisch wieder super gut drauf und sorgten zu-dem mit ihren Blödeleien zwischen den Musikstücken für ausgezeichnete Stimmung unter den Weinkonsumenten, die es wiederum lange auf dem Stadtplatz aushielten.

Am gestrigen Donnerstag waren die »Bergfex’n« dafür verantwortlich, dass die Weinfestbesucher ihre Schoppen mit musikalischer Begleitung trinken konnten. Eine Aufgabe, die sie wie bereits in den vergangenen Jahren mit viel Bravour meisterten. Am heutigen Freitag geht es weiter mit der Band »Aquarius«. Bjr