weather-image
32°

Blau-Weiß Kammer von kleinen Narren überrannt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Das Seilspringen machte den kleinen Besuchern des Kammerer Blau-Weiß-Balls viel Spaß. (Foto: Buthke)

Traunstein. »Rudelbildung« herrschte beim fröhlichen Kinder-Blau-Weiß-Ball der Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer im Landgasthaus Jobst in Rettenbach. In Rudeln stürmten nämlich die vielen kleinen Narren, zum Teil von Mama und Papa, Oma und Opa begleitet, auf die Tanzfläche, als die Band »Aquarius« zum Tanz aufspielte. Einige blau-weiße Clowns animierten die etwas schüchternen Jungtänzer und nahmen sie bei Be-darf an die Hand, um mit ihnen zum Beispiel eine Polonäse anzuzetteln oder im großen Kreis einen Ringelreigen zu tanzen.


Zwischen den Tänzen zeigten die Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer bis auf die Mitternachtsshow (für die war es noch zu früh) fast alles, was sie heuer zu bieten haben: eine talentierte Kindergarde, eine begabte Jugendgarde, schwungvolle Tanzpaare und ein bezauberndes Faschingsprinzenpaar. Der sauber getanzte Prinzenpaarwalzer von Florian II. und Melanie I. war ohne Zweifel der Höhepunkt der Aufführungen. Diese wurden prächtig ergänzt von den Darbietungen der Kindergarde und der Jugendgarde der Veitsgroma Zunft Traunstein und vom Nachwuchs der »Traun-Narrischen« aus Traunreut.

Anzeige

Da die Nachwuchstänzer auch etwas Abwechslung brauchten, lockte sie Blau-Weiß-Präsident Martin Litwinschuh mit Spielen vom Rollpalettenfahren bis zum Seilspringen auf die Tanzfläche. Verlierer unter den Teilnehmern gab es wie immer keine, sondern nur Gewinner. Alle durften sich bei den Clowns am Ende ihre süße Belohnung abholen. Wer nichts von den Mannschaftsspielen hielt oder davon Abwechslung suchte, für den gab es ein Stockwerk höher Spiele wie beispielsweise Maßkrugschieben oder Dosenwerfen, die sehr gut in Anspruch genommen wurden. Der Kinder-Blau-Weiß-Ball für den Nachwuchs war wieder eine runde Sache, bei der alle auf ihre Kosten kamen. Der große Zuspruch zeigte, dass auch die Kleinen Fasching feiern wollen und können, wenn man ihnen nur die Gelegenheit dazu bietet, so wie die Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer. Am »Ruaßigen Freitag« sind dann die ausgewachsenen Faschingsnarren gefragt, wenn an gleicher Stelle der traditionelle Blau-Weiß-Ball mit zahlreichen Gardeauftritten stattfindet. Bjr