weather-image
24°

Bläserklasse soll Freude am Musizieren wecken

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Musikschulleiter Sebastian Pointner an der Gitarre, die er in der Musikschule auch selber unterrichtet. (Foto: Mergenthal)

Teisendorf – Mit neuen Ideen, zum Beispiel dem Aufbau einer Bläserklasse zusammen mit der Musikkapelle Teisendorf, übernahm Sebastian Pointner aus Gumperting die Leitung der Musikschule Teisendorf. Dort sind auch die eigenen musikalischen Wurzeln des 29-Jährigen: Bereits als Kind erhielt er an der Musikschule Teisendorf Musikunterricht.


Zuerst ging er in die »Musikalische Früherziehung« und erhielt dann bei Manfred Perchermeier, der die Musikschule von 1980 bis 2015 30 Jahre lang leitete, seine ersten Gitarrenstunden. Weiterführenden Unterricht nahm er bei Mag. Reinhard Pscheidl in Salzburg und absolvierte dann das Bachelor- und Masterstudium im Konzertfach Gitarre bei Prof. Eliot Fisk am Mozarteum in Salzburg. Das Masterstudium hat er mit Auszeichnung bestanden.

Anzeige

Unterricht in »Historischen Zupfinstrumenten«

Im Zuge seines Studienschwerpunkts »Alte Musik« entdeckte Sebastian Pointner seine Liebe zu dieser Art von Musik und nahm Unterricht im Fach »Historische Zupfinstrumente« bei Hans Brüderl. Kurse und Workshops besuchte er unter anderem auch bei Ricardo Gallén, Alvaro Pierri und Jürgen Hübscher, und er hospitierte bei Marco Tamayo. Ein zusätzliches Studium der Instrumental- und Gesangspädagogik am Mozarteum in Salzburg mit dem Schwerpunkt »Musikalische Früherziehung« vervollständigte die Ausbildung.

Bewährtes fortführen und eigene Projekte einführen

Bei der Leitung der Musikschule möchte der 29-Jährige die Arbeit seines Vorgängers fortführen, aber auch eigene Projekte einbringen. »Ich wünsche mir, dass wir Lehrkräfte an der Musikschule mit unserer Arbeit weiterhin viele Menschen ansprechen und erreichen, denn Musik kann in vielerlei Hinsicht eine wertvolle Bereicherung sein.«

Neu initiiert wird in Kooperation mit der Musikkapelle Teisendorf eine Bläserklasse. »Bläserklasse heißt Freude am Musikunterricht ab der ersten Stunde«, so Pointner. Das Projekt soll im neuen Schuljahr starten. Im Rahmen eines modernen, motivierenden und effektiven Musikunterrichts erlernt jedes Kind ein Instrument. Alle Kinder bilden von Anfang an ein Orchester. Als Vorbild dient das sinfonische Blasorchester mit Tuba, Horn, Posaune, Klarinette, Saxofon, Querflöte und Schlagzeug. »Begonnen wird ohne Vorkenntnis auf dem Instrument, und es ist auch keine musikalische Vorbildung nötig«, erklärt Sebastian Pointner. »Es kann also wirklich jeder und jede mitmachen, der Lust auf das Musizieren hat.«

Für Interessenten, Eltern und Kinder findet am 25. Juni um 10 Uhr im Probenraum der Musikkapelle Teisendorf ein Infotag statt. Dort gibt es unter anderem Informationen zur Instrumentenwahl, zu den Kosten oder zum Zeitraum. Es können Instrumente ausprobiert werden, und die Jugendkapelle Teisendorf gibt eine kurze Hörprobe zum Besten.

Derzeit 19 Lehrer und 200 Schüler

An der Musikschule unterrichtet der neue Musikschulleiter selber Gitarre und E-Gitarre. Insgesamt hat die Musikschule Teisendorf derzeit 19 Lehrkräfte und etwa 200 Schüler. Einen Einblick kann man auch beim Tag der offenen Tür am 11. Juni um 14 Uhr und beim Sommerkonzert am 3. Juli um 11 Uhr bekommen. Beide Veranstaltungen finden in der Aula der Franz-von-Agliardis Grund- und Mittelschule Teisendorf statt. vm