weather-image
17°

Bioheizwerk: Nachrüstung unabdingbar

1.0
1.0

Waging am See. Eine angeregte Diskussion mit vielen Fragen und Anregungen gab es bei der Bürgerversammlung in der Strandbadgaststätte in Tettenhausen. Ein Schwerpunkt im Bericht von Bürgermeister Herbert Häusl war die notwendige Aufrüstung des Bioheizkraftwerks in Tettenhausen.


In der Diskussion wies Franz Schustermann auf den äußerst schlechten Zustand der Straße von Nothbicheln nach Gessenhausen hin. Unnötig verschlimmert werde die Situation noch zusätzlich durch Lastwagen, deren Fahrer von ihrem Navi-Gerät auf diese kürzeste, aber völlig ungeeignete Strecke geleitet würden.

Anzeige

Finanzmittel für Salzachbrücke vorgesehen

Maria Thaller-Häusl meinte, sie habe mit Verwunderung gelesen, dass im Kreishaushalt Mittel für die geplante Salzachbrücke eingestellt worden sind. Bürgermeister Herbert Häusl bestätigte, dass Finanzmittel für Baugrunduntersuchungen vorgesehen seien. Für ihn sei es aber weiterhin nicht nachvollziehbar, warum der Landkreis als regionaler Träger für den Bau der Brücke zuständig sein sollte. Die Kosten von rund 3,5 Millionen Euro, die den Landkreis an Eigenbeteiligung treffen würden, seien aufgrund der hohen Verschuldung ohnehin nicht mehr darstellbar.

Maria Thaller-Häusl äußerte sich auch zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung. Das Ortsgebiet Waging wird ja in diesem Jahr komplett auf LED-Beleuchtung umgestellt. Es sollte aber auch geprüft werden, meinte sie, ob die Straßenbeleuchtung nicht zusätzlich in den Nachtstunden teilweise abgeschaltet werden könnte.

Bernhard Herberg sprach den Winterdienst auf dem Verbindungsweg zwischen der Edeka und dem Kirchplatz an. Anton Huber, der den Weg mit dem Traktor räumt, habe kein Streugerät und mit dem Lastwagen sei der Weg fast nicht befahrbar.

Ein jahrzehntelanges Thema ist die Straße nach Gut Horn. Bürgermeister Häusl berichtete auf Anfrage von Josef Schlaffner, dass die Gemeinde Kirchanschöring ihre grundsätzliche Bereitschaft zur Beteiligung am Ausbau erklärt habe und dass die bisherigen Bedenken der Unteren Naturschutzbehörde ausgeräumt worden seien. Es hänge jetzt lediglich noch von der Bereitschaft der Grundstückseigentümer ab, etwa über Grundstückstausch die Flächen für die geplante Trasse im Südwesten von Tettenhausen bereitzustellen.

Auch der Zustand der Straße von Waging zum Seeteufel wurde angesprochen. Vor allem die Einfahrt in die Staatsstraße 2105 sei aufgrund der vorhandenen Wasserrinne holprig. Der Bürgermeister kündigte an, dass das Straßenbauamt die Wasserführung in nächster Zeit umbauen werde.

Zuvor war der Bürgermeister auf kommunale Einrichtungen in Tettenhausen und verschiedene Maßnahmenschwerpunkte eingegangen. Ausführlich ging Häusl auf die Überlegungen hinsichtlich der Aufrüstung des Biomasseheizwerkes ein. Inzwischen führt die Auslastung der Heizzentrale an sehr kalten Tagen zu Schwankungen in der Vorlauftemperatur. Um allen weiteren Anschlusswünschen nachkommen zu können, sei eine Nachrüstung unabdingbar.

Detailliert schilderte Häusl die Varianten, die derzeit geprüft werden. Diese reichen vom Einbau eines Pufferspeichers mit 35 Kubikmetern über die Einspeisung der Abwärme aus einer noch zu bauenden Gülle-Biogasanlage bis hin zum Wärmetransport aus der Biogasanlage in Parschall nach Tettenhausen. Diese Möglichkeit werde derzeit im Schulzentrum Friedberg bei Augsburg erprobt.

Neue Zentrale am Ortsrand am wahrscheinlichsten

Die wahrscheinlichste Variante wird die Errichtung einer neuen Zentrale am Ortsrand sein, wobei die Wärmeverteilung und Steuerung sowie der Ölspitzenlastkessel in der jetzigen Heizzentrale weiter betrieben werden könnten. Die Kesseltechnik habe sich in den vergangenen 15 Jahren erheblich verbessert und heute würden wahrscheinlich zwei bis drei Kessel modular in Einsatz kommen.

Hinsichtlich der Entwicklung von Baugebieten könnte er sich eine maßvolle Abrundung am südöstlichen Ortsrand vorstellen, sagte Häusl. Dazu werden derzeit mit den maßgeblichen Fachbehörden erste Gespräche geführt. Der Kindergarten wird etwas erweitert, so eine weitere Information, allerdings in einer kostengünstigeren Ausführung. he