weather-image
23°

Beyschlag löste Eckl ab

0.0
0.0

Grassau. Über viele Aktionen im Jugendtreff berichtete die Leiterin Christine Dögerl in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins. Damit wurde auch deutlich, wie wichtig der Förderverein ist, um die eine oder andere Ausstattung des Treffs mitzufinanzieren. Die Neuwahl der Vorstandschaft brachte einen Wechsel in der Führung. Esther Eckl kandidierte nicht mehr. Ihre Nachfolge tritt Georg Beyschlag an.


Beyschlag erklärte, dass er bereits Fördervereinsvorsitzender in Niedernfels gewesen sei und dieses Amt für ihn also kein Neuland bedeute. Er sei neugierig auf die Jugendlichen und er sei der Meinung, dass die Jugendlichen einen zwang- und kommerzfreien Raum benötigen. Wichtig sei für den Förderverein, der 34 Personen zählt, weitere Mitglieder gewinnen zu können, sagte er.

Anzeige

Für die nächsten zwei Jahre wurde neben Beyschlag als Stellvertreter Otto Hofer gewählt. Schriftführerin bleibt Margret Kastner, Kassenführerin Mechthild Faller-Obermeier, Revisor Peter Enzmann und Beisitzerin Susi Speckbacher.

Christine Dögerl erinnerte an das Jahresessen, das die Jugendlichen für die Fördermitglieder und die Unterstützer organisieren, wie auch an die Faschingsparty im Heftergewölbe. Das Hochwasser machte auch vor dem Jugendtreff nicht Halt und setzte den Keller unter Wasser. Die Schäden wurden gemeinsam beseitigt.

Mitorganisiert wurde zudem der Nachtflohmarkt für Kinder. Beteiligt sei der Jugendtreff am Kinderferienprogramm gewesen, führte sie weiter aus. Zudem wurde auch wieder eine Halloween-Party organisiert. Sie schwärmte von den Hauspartys, die seit Oktober jeden dritten Samstag im Monat stattfinden und gut angenommen werden.

Ihre Statistik machte deutlich, dass durchschnittlich an jedem Öffnungstag 17 Jugendliche kommen. Diese sind nicht nur aus Grassau, sondern stammen auch aus den umliegenden Gemeinden. tb