weather-image
23°

Bewegung in der Frage der Ortsdurchfahrt von Putzham

0.0
0.0

Petting. In die langwierige Angelegenheit der Ortsdurchfahrt von Putzham kommt Bewegung. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die Widmung des strittigen Straßenabschnittes zur Gemeindeverbindungsstraße einstimmig beschlossen. Möglich wurde diese Entscheidung durch ein Schriftstück aus dem Jahre 1971, in dem die Anlieger einer Teerung der Straße von Teichting bis zur Grenze der ehemaligen Gemeinde Ringham zugestimmt hatten, was nach derzeitiger Auffassung der Behörde eine Bauerlaubnis beinhaltet. Wie sich der weitere Verlauf des Verfahrens entwickelt, kann noch nicht abgeschätzt werden, hieß es in der Sitzung. Sollten Einsprüche kommen, dürfte die Angelegenheit bei einem Gericht landen, das dann über die Rechtmäßigkeit der Widmung entscheiden muss.


Auf den Weg gebracht wurde auch die Bauleitplanung für die Erweiterung des Gewerbegebietes »An der Seestraße«. Architekt Wolfgang Schuardt erläuterte dem Gemeinderat die Aufplanung des etwa 17 800 Quadratmeter großen Areals, dessen Ausgestaltung mit Bauplätzen davon abhängig ist, wie sich die Verhandlungen mit der Raiffeisenbank Rupertiwinkel gestalten. Besonders die Positionierung und Abmessungen des Wendekreises sind davon betroffen. Geplant sind die Beantragung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Kreisstraße und die Versetzung der Ortstafel nach Westen hin. Eine Eingrünung mit Bäumen und Sträuchern ist vor allem am westlichen und südlichen Rand des Gewerbegebietes vorgesehen. An das Feuerwehrhaus sollen elf Stellplätze kommen mit noch einmal zwei Bäumen. Der Gemeinderat stimmte nach längerer Diskussion den vorgetragenen Änderungen zu, sodass das Bauvorhaben in die Auslegung gehen kann.

Anzeige

Einstimmig war der Gemeinderat für die Teilnahme an der Gründung einer Leader-Aktionsgruppe, die ein regionales Entwicklungskonzept mit diversen Handlungsfeldern erstellt. Auch dem neuen Vertrag zum Finanzierungsmodell des Reservierungssystems IRS 18 für den Chiemgau Tourismus wurde zugestimmt. Das Modell ermittelt auf Grundlage der Gästebetten für den Zeitraum 2014 bis 2018 die jährlichen Kosten wie bisher durch die erwirtschafteten Provisionsbeiträge aus den erzielten Buchungen möglich. Für die 223 Pettinger Gästebetten fallen 606,27 Euro Gebühren an.

Zum Gemeindewahlleiter für die Kommunalwahl 2014 wurde Geschäftsführer Reinhard Melz bestimmt. Sein Stellvertreter ist Christian Leitenbacher. Dem Trachtenverein Schönram wurde für die Jugendarbeit ein Zuschuss von 350 Euro gewährt.

Den Bauantrag von Günter Gaisreiter für ein Einfamilienhaus im Baugebiet Schönram-Nordost lehnte das Gremium wegen zu geringen Abstands zur Straße hin ab. Dagegen stimmte der Gemeinderat dem Bauantrag von Johann Mayer für einen Milchviehstall mit Güllebehälter in Schweighausen zu, allerdings mit dem Hinweis, dass die gesamte Abwassersituation im Rahmen dieses Antrages in Ordnung gebracht werden muss. Dem Antrag von Gerhard Gröbner auf Änderung des Bebauungsplans Kirchfeld für eine Erweiterung der Wohnung im Obergeschoß durch Aufstockung der Garage wurde zugestimmt, ebenso den Anträgen von Günter Gaisreiter und Tobias Gaisreiter jeweils auf Neubau einer Gewerbehalle in Wasserbrenner. Auch der Antrag von Franz und Rosa Kraller für den Bau eines Milchviehstalles in Putzham wurde befürwortet. HG