weather-image
16°

Besucherrekord beim Bruck’n-Fest

4.1
4.1
Bildtext einblenden
Die rasante Fahrt mit einem der THW- oder DLRG-Boote war besonders bei Kindern während des Bruck'n-Fests in Truchtlaching gefragt. (Foto: Benekam)

Seeon-Seebruck – Manchmal lohnt es sich einfach zu warten. So hat sich die Entscheidung, das Truchtlachinger Bruck’n-Fest zum Ausweichtermin Mariä Himmelfahrt steigen zu lassen, als goldrichtig erwiesen.


Statt regnerischer Verdrießlichkeit erfreuten sich Veranstalter wie Gäste über strahlenden Sonnenschein mit hochsommerlichen Temperaturen und somit einem rekordverdächtigen Besucherandrang.

Anzeige

Das Bruck’n-Fest, 19 Jahre hervorragend von Günter Wittmann organisiert, mit vielen kreativen Ideen und familienfreundlicher Ausrichtung, wurde heuer zum ersten Mal von der jüngeren DLRG-Generation geplant und durchgeführt. Den »Jungen« gelang es, wie sich im Laufe des Tages am nahtlos und vorbildlich strukturierten Ablauf des Fests herausstellen sollte, an die hohe »Bruck’n-Fest-Kultur« von Günter Wittmann anzuknüpfen.

Bilder-Galerie vom Spektakel am Tag und in der Nacht:

Bei Kaiserwetter, weiß-blauem Himmel und wie gewohnt attraktiven Veranstaltungsangeboten für Groß und Klein verwandelte sich der Badestrand der Truchtlachinger Alz in eine bunte, pulsierende Partymeile. Im glitzernden Alzwasser tummelten sich Badegäste, Familien mit Kindern, die in Booten oder auf Luftmatratzen flussabwärts schipperten: Ein idyllisches Bild. An den Biertischen unter Sonnenschirmen fanden sich schon am frühen Nachmittag die ersten Gäste ein. Obwohl die südländischen Temperaturen eher Lust auf kühle Getränke machten, konnte so manch einer der großen Auswahl an der Kuchentheke dem Hausgebackenen nicht widerstehen.

Direkt am Fuße der Alzbrücke standen die Kinder Schlange, um in roten Schwimmwesten eine wilde Flussfahrt in Rettungsbooten der DLRG und des THW zu erleben. Dabei erlebten einige Kinder sogar einen echten Wasserrettungseinsatz live mit. Ein Ehepaar war mit seinem Schlauchboot am Ufer der Alz durch die Strömung an einem umgefallenen Baum gestrandet und machte durch Winken und Rufen auf sich aufmerksam.

Aus dem mit Kindern und zwei Mitgliedern des THW besetzten Boot warf man dem in Seenot geratenen, aber durchaus noch frohgelaunten Paar ein Seil zu und schleppte die Beiden zum nächsten rettenden Steg. Nicht immer verlaufen solche Wasserrettungen so glimpflich, was den Kindern den hohen Stellenwert der Arbeit von DLRG und THW in den Badegewässern lebhaft vor Augen führte.

In weniger wilden Fluten kämpften auch heuer wieder die gelben nummerierten Badeenten im Uferbereich um den Sieg für die Kinder, die sie vom Steg aus ins Rennen geschickt hatten. Im Schatten der prächtigen Weiden, entlang des Schilfgürtels der Alz, waren kunstvolle Gemälde aus Kinderhand entstanden. Mit weißem Kittel ausgerüstet oder einfach in der Badehose ließen die Kleinen ihrer Kreativität freien Lauf.

Während sich die »Großen« gemütlich mit kühlem Getränk im Schatten ausruhten und das reichhaltige Essensangebot der vielen Stände nutzten, verwandelten sich die kleinen Festbesucher beim Kinderschminken in Feen, Clowns oder Schmetterlinge. Auch Papierschifferl wurden unter Anleitung der Jugend-DLRG gebaut. Zwar schienen heuer, dem enormen Besucherandrang geschuldet, die Schlangen vor den Cocktailbars, beim Bier- und Getränkeausschank sowie vor den Essensständen besonders lang zu sein.

Zu fortgeschrittener Stunde wurde die Feierlaune bei flotter Tanz- und Unterhaltungsmusik vom »Chiemgau Quintett« weiter angeheizt. Eine Feuershow der Gruppe »Fabula Ignis« nach Sonnenuntergang, die auf einer befestigten Insel auf dem Alzwasser zu sehen war, brachte die Besucher zum Staunen. Tolle Bilder gab es von Feuerflammen im Nachthimmel und brennenden Seilen, die sich im Wasser effektvoll spiegelten. Glanzvoller Höhepunkt war im Anschluss der bengalische Feuerzauber aus Fackeln, bunten Lichtern und einem bunten Flammenmeer auf der Alz sowie Leuchtkörper, die von Booten in den Nachthimmel gefeuert wurden.

Nach dem Bruck’n-Fest ist vor dem Bruck’n-Fest. Großes Lob gab es von vielen Seiten für die veranstaltende DLRG-Wasserrettung Truchtlaching-Seeon für ein rundherum gelungenes Fest, bei dem alle Einnahmen allesamt zur Instandhaltung der Rettungsausrüstung und Boote verwendet werden. bene

Mehr aus der Stadt Traunstein