weather-image
11°

Beschilderung sorgt für Irritationen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ist die Bundesstraße 305 nun für Autos gesperrt oder nicht? Diese Beschilderung am Ortsausgang von Unterwössen sorgt bei vielen Autofahrern für Verwirrung. Dabei bezieht sie sich jedoch lediglich auf den Fußgänger- und Radweg. (Foto: Flug)

Unterwössen. Die Bundesstraße 305 ist am Ortseingang Unterwössen zurzeit immer mal wieder voll gesperrt, zumindest wenn man aus Fahrtrichtung Marquartstein kommt. Der Grund: Am Berg schneiden Arbeiter die Bäume auf der Altweger Wand. Sie lassen die Bäume dann von dort auf die Straße herab und räumen sie weg. Die Arbeiten gehen zügig voran, die Vollsperrungen bestehen immer nur kurz. Eine Ampelanlage regelt den Verkehr an der nur einspurig befahrbaren Engstelle.


So weit, so gut. Nur die Ausschilderung der Baustelle sorgt für Verwirrung. Am Ortsausgang von Unterwössen in Fahrtrichtung Marquartstein steht auf dem rechten Bürgersteig das Verkehrsschild »Verbot für Fahrzeuge aller Art« mit dem Zusatzschild »400 m«. Es kündigt damit eine Vollsperrung der Straße für Fahrzeuge aller Art an. Offensichtlich soll sich dieses Schild aber nur auf den völlig gesperrten Fußgänger- und Radweg beziehen. So mancher Kraftfahrzeuglenker ist durch die Beschilderung verwirrt. Dabei hätten zwei weitere Verkehrsschilder für eindeutige Verhältnisse gesorgt – und zwar »Verbot für Fußgänger« und »Verbot für Fahrräder«. lukk

Anzeige
Facebook Traunsteiner Tagblatt