weather-image
18°

Bergener Ortsvereine begingen ihren Jahrtag

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Bernd Gietl erinnerte vor dem Kriegerdenkmal an das Wirken der verstorbenen Mitglieder der Vereine.

Bergen. In der Pfarrkirche St. Ägidius und nicht, wie es eigentlich Tradition ist, an der Kriegerkapelle am Ramberg, fand die Gedenkmesse für die verstorbenen Mitglieder der Bergener Ortsvereine statt. In einem feierlichen Kirchenzug, angeführt von der Musikkapelle Bergen und den Fahnenabordnungen, zogen Bürgermeister Bernd Gietl, die Vereinsvorstände und Mitglieder in die Pfarrkirche ein.


»Wir sind Gott kostbar und wertvoll, trotz unserer Fehler und Schwächen und wertvoll und wichtig. Das waren uns und den Vereinen auch die Verstorbenen, denen wir heute gedenken«, sagte Pater Augustin Butacu in seiner Predigt. Ausdrücklich würdigte er in dem Gottesdienst alle Vereine für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Anzeige

Albert List, Vorstand der Krieger- und Soldatenkameradschaft Bergen, brachte nochmals die Namen der 23 Mitglieder der Bergener Ortsvereine in Erinnerung, die im zurückliegenden Vereinsjahr verstorben sind. Mit der »Deutschen Messe« von Franz Schubert gab die Musikkapelle Bergen unter Leitung von Florian Böhm der Gedenkmesse den musikalischen Rahmen.

Vor der Kirche am Kriegerdenkmal wurden unter Salutschüssen die Fahnen gesenkt, als Bürgermeister Bernd Gietl im Gedenken an die Verstorbenen einen Kranz niederlegte. In einer kurzen Ansprache betonte er die Bedeutung von Vereinen für den Zusammenhalt im Dorf. Mit den Worten »sie fehlen uns« erinnerte er auch an das Wirken der verstorbenen Vereinsmitglieder.