weather-image
23°

Berge von frischen Steinpilzen

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Raphaela Moser aus Vogling bei Siegsdorf präsentiert stolz die Steinpilze, die die Familie am Zinnkopf gesammelt hat. Zum Beweis, dass die Schwammerl frisch sind, hat sie die Samstagsausgabe des Traunsteiner Tagblatts zu den Steinpilzen gestellt.
Bildtext einblenden
Fünf Kilo Steinpilze hat Familie Birnbacher aus Inzell in diesen Tagen rund um das Dorf gefunden – der zweijährige Sebastian ließ sich mit den Schwammerln gleich ablichten.
Bildtext einblenden
Ein Sammler aus dem Achental hatte jede Menge Schwammerl gefunden. (Foto: Reichenbach)

Viele trauen den Berichten in der Presse nicht, dass es in diesem Jahr besonders viele Steinpilze gibt. Schließlich waren viele – ohne Kenntnis der guten Plätze – wenig erfolgreich auf der Pirsch durch den Wald.


Um zu zeigen, dass es wirklich ein guter Steinpilzherbst ist, brachte ein eifriger Sammler aus dem Achental seinen Fund zum Fotografieren – natürlich weit entfernt von der Fundstelle. Auch die Familie Birnbacher aus Inzell und die Familie Moser aus Vogling bei Siegsdorf waren die vergangenen Tage unterwegs – und kamen mit vielen Schwammerln heim.

Anzeige

Das Suchen kann sich also durchaus lohnen – wie unsere Bilder beweisen. Es gilt dabei aber: Man sollte nur mitnehmen, was man kennt. Nicht, dass die nächste Pilzmahlzeit die Letzte ist. Denn, wenn man statt eines Champignons einen Knollenblätterpilz in der Suppe hat, kann dies fatale Folgen haben. bre/SB