weather-image
12°

Bereits ins neue Gartenjahr gestartet

5.0
5.0

Unterwössen. Längst ist der Gartenbauverein Unterwössen in das Gartenjahr gestartet und hat die Pflege der Beete im Ortszentrum begonnen. Der milde Winter hat das ermöglicht, berichtete Vorsitzende Sonja Lindner bei der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim St. Martin.


Aus dem letzten Jahr berichtete Lindner, dass die Gartler wieder die Pflege der öffentlichen Beete rund um den Rathausplatz und am Ortseingang übernommen hatten. Ferner haben die Blumenfreunde den neuen Wössner Treff des Wössner Regenbogens mit bunten Blüten verschönert. Zurzeit treffen sich sechs Mitglieder alle 14 Tage, den Blumenschmuck gemeinsam herauszuputzen. Andere Mitglieder haben von sich aus einzelne Aufgaben übernommen. Ferner haben 2013 die Gartenfreunde die Veranstaltungen rund um Blumen Glanz unterstützt und dort für das leibliche Wohl gesorgt. Sonja Lindner nannte den Tag der offenen Gärtnerei, Kirtamarkt und Wössner Advent.

Anzeige

Im Ferienprogramm des Wössner Regenbogens gewann der Gartenbauverein besondere Aufmerksamkeit. Mit sehr viel Fantasie hatten die Ferienkinder mit dem Verein im Barfußparcours an der Rathausbrücke rund 20 Vogelscheuchen nach ganz persönlichem Geschmack gekleidet und geschmückt. Die waren noch zwei, drei Wochen ein echter Blickfang für die Passanten, ehe die Vogelscheuchen in den Gärten bei Eltern und Großeltern ihren Dienst aufnahmen. Letztendlich hat diese Aktion den Erwachsenen beinahe mehr Spaß gebracht als den Kindern, meinte Lindner.

Eigene Veranstaltungen wie das Palmbuschenbinden oder das Kranzbinden zum Advent sah Lindner als Erfolg. Mal verweilten bei gutem Wetter die Besucher beim Verkauf, dann fragten sie bei kaltem Wetter stark nach warmen Suppen und Getränken. Als einen Jahreshöhepunkt sahen die Gartenfreunde den Tagesausflug in das Wasmeier-Museum. Zum Ende des Jahres hat die Vorstandschaft des Gartenbauvereins den fleißigen Helfern aus den eigenen Reihen mit einem Helferessen Dankeschön gesagt. Beim Ausblick auf das laufende Jahr sagte die Vorsitzende, dass sich die Gartler beim Bataillonsfest der Gebirgsschützen im Juli am Festzug beteiligen. In der Zeit von Mai bis September lassen die Gartenfreunde ihren Sommerstammtisch aufleben. Auch dieses Jahr beteiligen sich die Gartler mit einer Aktion am Ferienprogramm des Regenbogens. der Jahresausflug führt in das Haus der Berge nach Berchtesgaden; der Termin steht noch nicht fest.

Im Kassenbericht errechnete Elisabeth Gerlitz ein kleines Plus. Dabei hat der Gartenbauverein 2013 für die neue Einrichtung des Wössner Treffs 300 Euro gespendet und den Schaukasten an der Rathausbrücke erneuert.

Zweiter Bürgermeister Barthl Irlinger überbrachte die Grüße der Gemeinde und unterstrich die Bedeutung des Gartenbauvereins für Unterwössen. Er dankte für die aufopfernde Pflege der Beete im Ort; diese seien wichtig für den ersten Eindruck bei den Gästen und Einheimischen.

Schlechings Altbürgermeister Fritz Irlacher hielt einen mit wunderbaren Fotos bestückten Vortrag. Irlacher kennt sich aus im Achental und hatte schon immer ein Auge für die Schönheit der Landschaft und Natur im Achental. Dazu bringt er aus dem ehemaligen Amt eine Menge Fachkunde und Geschichtswissen mit. Er nahm seine Zuhörer mit auf Wanderungen vom Geigelstein über den Weitlahner Kopf, zur Rossalm und zur Oberauer Brunst. Er durchwanderte mit ihnen das Mettenhamer Filz und die Kendlmühlenfilzn.