weather-image
14°

Beim Tanzen fing die Liebe an

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Freuen sich besonders darüber, dass die gesamte Familie in Traunreut lebt: Barbara und Johann Schwartz, die heute ihre Diamantene Hochzeit feiern. (Foto: Mix)

Traunreut – Ein seltenes Ehejubiläum feiern am heutigen Montag Barbara und Johann Schwartz aus Traunreut. Vor genau 60 Jahren, am 17. Oktober 1956, heiratete das Paar. Beide wuchsen als Banater-Schwaben in Warjasch, dem heutigen Rumänien, auf und lernten sich in der Schule kennen. 1974 kamen die Eheleute nach Traunreut.


Johann Schwartz besuchte als Jugendlicher eine Musikschule in Temesvar und spielte Trompete im Schulorchester. Bei einem Auftritt in der benachbarten pädagogischen Lehranstalt, wo Barbara unterrichtet wurde, sah er das Mädchen zum ersten Mal. »Sie ist mir sofort aufgefallen und ich hab sie zum Tanzen geholt. So fing das damals mit uns an«, erinnert sich der Ehemann.

Anzeige

Johann Schwartz arbeitete in Rumänien in einer staatlichen Eisenhandlung und später in Traunreut als Vorarbeiter in der Warenannahme des Siemens Leuchtenwerks. Barbara Schwartz ist gelernte Kindergärtnerin. Nach 20 Jahren in einem rumänischen Kindergarten arbeitete sie dann noch einmal 20 Jahre im Kindergarten des Wilhelm-Löhe-Zentrums. Die beiden haben einen Sohn und eine Tochter sowie zwei Enkel und drei Urenkel.

Die ganze Familie und auch die Geschwister des Jubelpaares wohnen in Traunreut in benachbarten Straßen. »Ich bin so glücklich, dass wir die Familie um uns herum haben«, betont Barbara Schwartz.

Die Ausreise aus Rumänien gestaltete sich für die Familie schwierig, fünf bis sechsmal mussten sie einen Antrag stellen, ehe es klappte. Als Deutsche wollten sie aber unbedingt, dass ihre Kinder in Deutschland aufwachsen. 1974 kamen sie nach Traunreut, wo sie sich auf Anhieb wohlfühlten und die Nähe der Berge genossen. Johann Schwartz spielte viele Jahre Tenorhorn in der Stadtkapelle Traunreut und war Vorsitzender der Banater Schwaben.

Noch heute singen beide im Banater Chor und nehmen regelmäßig an den Veranstaltungen der Landsmannschaft und an Ausflügen teil. Nach dem Rezept für eine so lange glückliche Ehe gefragt, meint Johann Schwartz: »Ein bisschen Zank zwischendurch muss schon auch mal sein, das hält fit.« Sie hätten aber nie größere Probleme gehabt. Gesundheitlich geht es den Eheleuten, 81 und 82 Jahre alt, soweit ganz gut, bis auf kleinere Wehwehchen, die das Alter mit sich bringe. Zusammen mit Familie und Freunden feiert das Paar den Jubeltag. mix