weather-image
27°

Beim »Lindl-Sonntag« ist wieder jede Menge los

2.6
2.6
Bildtext einblenden
Am Sonntag nach Ostern findet traditionell in Traunstein der »Lindl-Sonntag« statt. Die Geschäfte öffnen um 12 Uhr ihre Pforten, schon ab dem Morgen finden auf dem Stadtplatz ein Jahrmarkt und rund um die Bahnhofstraße der Flohmarkt statt. Der ADFC bietet zudem am Maxplatz einen Gebrauchtfahrrad-Flohmarkt (unser Bild). (Foto: Archiv)

Traunstein – Am Sonntag ist wieder »Lindl-Sonntag« in Traunstein: Die Geschäfte öffnen mittags ihre Pforten, schon ab dem frühen Morgen gibt es den beliebten Flohmarkt rund um die Bahnhofstraße, ab 8 Uhr auch den Jahrmarkt auf dem Stadtplatz und dazu noch die Autoschauen bei den Autohäusern. Veranstalter des Marktsonntags ist die Werbegemeinschaft Traunstein.


Ab 8 Uhr ist »Ostermarkt« auf dem Stadtplatz. Die Auswahl ist bunt und vielseitig. Ob Geschirr und Töpfe, Spielzeug, Musikträger, Bekleidung von Kopf bis Fuß, Wurst und Käse oder Obst, Blumen und Gemüse. Verschiedene Imbissstände sorgen für das leibliche Wohl.

Anzeige

Der beliebte Flohmarkt findet auf der oberen Bahnhofstraße, am Bahnhofsplatz, am Stadtpark, in der Fußgängerzone am Maxplatz und zusätzlich auf der Marienstraße statt. Vor dem Kulturzentrum im Stadtpark gibt es zudem einen Kinderflohmarkt. Auch der katholische Frauenbund Traunstein ist am Sonntag mit einem »Lindl-Flohmarkt« von 8 bis 16 Uhr im Frauenbund-Ladl am Karl-Theodor-Platz 8 vertreten.

Die rund 400 Geschäfte in der Stadt öffnen ab 12 Uhr ihre Pforten. Großes Interesse weckt bei den »Autonarren« stets die Verkaufsschau der Kfz-Händler auf ihrem jeweiligen Firmengelände. Weil die Jahrmärkte auf Beschluss des Stadtrats jetzt auf dem Stadtplatz und nicht mehr auf dem Karl-Theodor-Platz stattfinden, präsentieren die Kraftfahrzeughändler ihre neuesten Modelle in den jeweiligen Autohäusern.

Viele Informationen rund um die Elektromobilität gibt es im Casino und im Innenhof des Traunsteiner Landratsamts. Einige Autohäuser stellen E-Autos aus und stellen Fahrzeuge zum Probefahren zur Verfügung.

Unter dem Motto »Sicher auf Bayerns Straßen« geben Polizei und Kreisverkehrswacht auf dem Maxplatz wieder Informationen zur Verkehrssicherheit. Dazu gibt es mehrere Fahrsimulatoren. Ebenfalls auf dem Maxplatz veranstaltet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) von 9 bis 16 Uhr einen Gebrauchtfahrrad-Flohmarkt. Zwischen 9 und 10 Uhr könnten Fahrräder zum Verkauf abgegeben werden. Bjr