weather-image

Beim kleinen Jubiläum soll die 1000er-Marke geknackt werden

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Sie freuen sich schon auf die fünfte Auflage der Bioteaque Sports Chiemgau-Team-Trophy (von links): Gerhard Steinbacher, Geschäftsführer der Inzeller Touristik GmbH, Herbert Ringsgwandl, Leiter der Ruhpoldinger Tourist Info, Florian Weindl, Leiter der Tourist Information Reit im Winkl, Schirmherrin Kathrin Lang, Langläufer Jonas Dobler, Mitorganisator Sven Hindl, Langläufer Thomas Wick, der Vizepräsident des DSV, Tobias Angerer, und Armin Wagner, Geschäftsführer der Bioteaque. (Foto: Brenninger)

Kleines Jubiläum für die Bioteaque Sports Chiemgau- Team-Trophy: Die Langlaufveranstaltung von Inzell über Ruhpolding nach Reit im Winkl findet 2019 bereits zum 5. Mal statt – und sie erfreut sich immer größerer Beliebtheit, wie die Teilnehmerzahlen eindrucksvoll beweisen. Das Konzept der Organisatoren um die drei Tourismusorte Inzell, Ruhpolding und Reit im Winkl ist zusammen mit dem Team der Wechselszene um Sven Hindl voll aufgegangen.


»Wir hatten in diesem Jahr 850 Teilnehmer«, blickte Hindl bei der Pressekonferenz zurück. »Bei der fünften Auflage wollen wir gern über 1000 Starter haben. Das wäre eine Belohnung für uns. «

Anzeige

Die Gesamtstrecke umfasst 43 Kilometer

Bei der Veranstaltung geht es übrigens nicht ums Gewinnen, sondern rein um das Erlebnis und den Genuss. Die Mannschaften starten am Sonntag, 27. Januar, um 9 Uhr wieder in Inzell, laufen dann nach Ruhpolding und weiter zum Ziel Reit im Winkl. Insgesamt umfasst die Strecke 43 km. Sie wird aber bei den Kilometern 8, 15, 21, 27 und 33 unterbrochen. Dort besteht dann jeweils die Möglichkeit, einzelne Etappen mit einem Shuttlebus zu überspringen oder sich an den Verpflegungsstellen für die nächste Etappe zu stärken.

Interessant dabei, die meisten Teilnehmer absolvieren wirklich die komplette Strecke auf Langlaufskiern. »Laut unserer Statistik sind dieses Jahr 87 Prozent der Teilnehmer komplett durchgelaufen«, gab Hindl bekannt. Gelaufen werden kann in klassischem oder im Skating-Stil. Auch Einzelstarter können teilnehmen, sie werden dann per »Blind Date« einem Team zugelost.

Die Schirmherrschaft hat wieder die ehemalige Top-Biathletin Kathrin Lang übernommen. Die 32-Jährige freut sich schon wieder auf dieses besondere Langlauferlebnis. »Ich finde es einfach sehr schön, dass alle Teilnehmer ein gemeinsames Ziel haben. Und, dass jeder dieses Ziel erreicht, wie er das macht, ist jedem selbst überlassen.« Diese Idee sei ihrer Ansicht nach genial, fügte sie hinzu. »Noch dazu kann man bei der Chiemgau-Team-Trophy den Chiemgau von seiner schönsten Seite kennenlernen«, betonte sie.

Auch der ehemalige Weltklasse-Langläufer und frisch gewählte Vizepräsident des Deutschen Skiverbands, Tobias Angerer, ist begeistert von der Chiemgau-Team- Trophy. »Es ist eine super Strecke, eine super Gegend«, sagte der Traunsteiner. Für ihn sei das Gebiet immer eine seiner Trainingsstrecken gewesen. »Ich weiß es sehr zu schätzen, was wir hier für einen Schatz haben.« Angerer selber war auch bereits zweimal aktiv bei der Großveranstaltung dabei und hob das Alleinstellungsmerkmal der Chiemgau-Team-Trophy besonders hervor.

Der Namensgeber bei der fünften Auflage ist übrigens neu. »Wir passen perfekt zu dieser Veranstaltung«, betonte der Geschäftsführer der Bioteaque, Armin Wagner. »Es wird wieder eine tolle Sache werden«, freut er sich schon jetzt auf den Startschuss.

Auch die beiden aktiven Langläufer Jonas Dobler und Thomas Wick unterstützen die Veranstaltung. »Wir haben hier vor unserer Haustüre super Loipen«, hob der Traunsteiner Dobler hervor und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass »nächstes Jahr die Chiemgau-Team-Trophy einen noch größeren Zuspruch bekommen wird«. Wick, der wie Dobler am Stützpunkt Ruhpolding trainiert, betonte, dass es schön sei, dass immer mehr Leute die Leidenschaft für den Langlauf entdecken würden. »Man kommt bei dieser Sportart einfach auch mit vielen Leuten in Kontakt.«

Gerhard Steinbacher, der Geschäftsführer der Inzeller Touristik GmbH, freute sich, dass »wir mit der Veranstaltung den Zahn der Zeit getroffen haben«. Dabei seien gerade auch am Anfang viele kritische Stimmen zu hören gewesen, dass man besser ein Langlaufrennen mit Zeitmessung machen solle. »Es war gut, dass wir standhaft geblieben sind. Wir wollten den Genuss und die Entschleunigung in den Vordergrund stellen und nicht wieder einen Renndruck aufbauen.« Die Entwicklung zeige, dass es der richtige Weg war.

Bei der fünften Auflage haben sich die drei Tourismusorte nun zum Ziel gesetzt, mit der Bioteaque Sports Chiemgau-Team-Trophy auch noch mehr Urlauber anzusprechen. »Jeder Ort wird daher Gästeteams anbieten und vorher auch Langlauf-Kurse anbieten«, hob Steinbacher hervor.

»Wir haben die Kompetenz im Wintersport und damit natürlich auch im Langlauf«, ergänzte Herbert Ringsgwandl, Leiter der Ruhpoldinger Tourist Info. »Und bei der Chiemgau-Team-Trophy ist jeder ein Gewinner. Schön ist auch, dass wir alle wieder im Ziel zusammen sind.«

»Die Familie wächst immer mehr zusammen«

Florian Weindl, Leiter der Tourist Information Reit im Winkl, merkte ebenfalls an, »dass wir hier ein Riesenpotenzial haben«. Ohnehin findet er, »dass Langlaufen das Geilste ist, was es im Winter gibt«. Und er freut sich, »dass die Chiemgau-Team-Trophy Familie immer mehr zusammenwächst.«

Die drei Tourismuschefs wissen aber auch eines ganz genau. »Ohne Helfer würde diese Veranstaltung nicht laufen. Wir sind froh, dass wir so viele davon haben«, bedankten sie sich.

Zum Schluss kündigte Sven Hindl noch eine Neuerung an. Man wolle bei der Veranstaltung erstmals auf Plastikbecher bei den Verpflegungsstationen verzichten, um so einen wichtigen Beitrag für die Umwelt zu leisten. »Die Teilnehmer sollen ab sofort ihre Becher selber mitbringen.« Dies sei ein wichtiges Zeichen für die Umwelt, fügte er hinzu. Hindl machte aber auch deutlich: »Wir werden natürlich auch niemanden verdursten lassen.«

Ab sofort gehen die Organisatoren nun auch in die Detailplanungen, kündigte Sven Hindl an: »Wir wollen für die Teilnehmer wieder ideale Bedingungen bieten.« Die Anmeldung für die Langlaufveranstaltung ist ab sofort auf der Internetseite der Bioteaque Sports Chiemgau-Team-Trophy möglich. SB