weather-image
26°

Beim Abseilen abgestürzt

Bergen. Der Ausflug zweier Bergfreunde auf den Engelstein endete am Samstag für einen von ihnen tödlich. Ein 58-jähriger Mann stürzte beim Abseilen ab und verletzte sich dabei so schwer, dass er wenig später in der Klinik verstarb.


Die beiden Männer aus dem Landkreis Traunstein gelangten am Samstagnachmittag über den Normalweg zum Gipfel des Engelsteins. Dort angekommen wollten sie sich auf einer Höhe von 945 Meter über die Route abseilen. Dazu richtete der 58-Jährige gegen 16 Uhr einen Abseilstand um einen Felsblock auf einem Plateau ein.

Anzeige

Doch als der Mann beim Abseilvorgang das Seil belastete, brach der Felsbrocken aus und der Mann stürzte vor den Augen seines 40-jährigen Begleiters über felsiges Gelände in die Tiefe. In einem steilen Waldgelände blieb er schwerstverletzt liegen.

Nach Erstversorgung durch die Bergwacht aus Bergen wurde der Mann mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Traunstein transportiert, wo er allerdings im Anschluss seinen schweren Verletzungen erlag. Der Begleiter wurde durch das Kriseninterventionsteam der Bergwacht betreut.