weather-image
26°

»Bei uns is's ned nur schee, es besteht auch eine solidarische Gemeinschaft«

2.0
2.0
Bildtext einblenden
Für das Projekt »Truchtlachinger Glücksmomente« liegen eine Reihe von Vorschlägen vor, wie die Plätze entlang des Themenwegs gestaltet werden könnten. Bei der Jahresversammlung des Verkehrsvereins konnten die Besucher auf den Plänen schon mal ankreuzen, welche sie bevorzugen würden. Zur Wahl stand zum Beispiel auch eine Aussichtsplattform ähnlich wie auf diesem Bild. (Foto: Rasch)

Seeon-Seebruck – Die Kultur, die Dorfgemeinschaft und das Vereinsleben sind in Truchtlaching etwas sehr Wichtiges. Insofern bietet das 1200-Seelen-Dorf jede Menge Stoff für eine Filmdokumentation. Unter dem Leitbild »Wie gehen wir mit der heutigen Tradition um?« produziert der Bayerische Rundfunk eine 45-minütige Dokumentation, die die Landschaft und die Menschen durch den Alltag begleitet. Der Film soll in der Sendung »Unter unserem Himmel« im nächsten Jahr ausgestrahlt werden.


Den Auftrag für die Produktion hat der freie Autor und Regisseur Karoly Koller erhalten, der bereits am Ideensammeln und dabei auf die Dorfgemeinschaft angewiesen ist. Für ihn ist es jetzt wichtig, dass ihm die Truchtlachinger authentisches »Material« liefern: Was spielt sich wann und wo ab? Bei der Jahresversammlung des Verkehrsvereins Truchtlaching konnte Koller auch gleich jede Menge Anregungen notieren. Die Truchtlachinger zeigten sich sehr aufgeschlossen. Ihre Vorschläge – von kirchlichen Festen und traditionellen Veranstaltungen über das Badwandl-Rennen bis hin zum schwimmenden Christbaum auf der Alz – ließen keinen Zweifel daran, dass der Ort sehr viel zu bieten hat.

Anzeige

Einziger Wermutstropfen aus Sicht der Truchtlachinger ist, dass die Drehtage im Juli angesetzt sind und dadurch Traditionsveranstaltungen, wie etwa das Ernte-Dank-Fest oder der Leonhardiritt, keinen Originalschauplatz bieten können. Fakt sei, so Bürgermeister Bernd Ruth, dass das Projekt der ganzen Region zugute komme und sich auch nachhaltig auf den Tourismus auswirken könne. Truchtlaching könne durchaus von sich behaupten: »Bei uns is's ned nur schee, es besteht auch eine solidarische Gemeinschaft und eine unbändig schöne Dorfstruktur.«

Rundweg um die Alz attraktiv gestalten

Lobend äußerte sich das Gemeindeoberhaupt auch darüber, dass der Verkehrsverein das Projekt »Truchtlachinger Glücksmomente« angestoßen hat. Wie wiederholt berichtet, hat sich eine kleine, aber agile, Touristikgruppe Gedanken darüber gemacht, wie man den Ort Truchtlaching beleben und touristisch attraktiver machen könnte. Das Projekt sieht einen rund 1,9 Kilometer langen Rundweg um die Alz vor, in dem auch die traumhaften Plätze mit eingebunden und thematisch und zielgruppengerecht inszeniert werden sollen.

In Truchtlaching gibt es eine Reihe solcher Traumplätze, die nicht nur mit geringer Anstrengung zu erreichen sind, sondern auch einen phantastischen Ausblick auf den Ort und die Umgebung bieten. Diese »Glücksmomente« und Plattformen sollen in den kommenden Jahren ansprechend gestaltet werden. Das Projekt läuft über das europäische Leader-Plus-Förderprogramm, das einen Zuschuss der Kosten von 50 Prozent in Aussicht stellt. Mit dem Bau eines Geh- und Radwegs zwischen dem Alzgruppen-Gelände und dem Dorf wurde bereits ein erster Mosaikstein gesetzt. Die fußläufige Verbindung, die auch den neuen Themenweg verbindet, wurde von der Alzgruppe initiiert und realisiert.

Probleme mit Querung im Bereich des Wasserkraftwerks

Ein Fragezeichen wirft allerdings die geplante Querung der Alz im Bereich des Wasserkraftwerks der Alzgruppe auf. Hier gibt es Probleme mit dem Landschaftsschutz. Bürgermeister Ruth ist aber zuversichtlich, dass sich hier eine Alternative finden wird. Zwischenzeitlich liegen auch schon Vorschläge vor, wie man die Plätze gestalten könnte.

Um sich ein Meinungsbild zu verschaffen, bat der Verkehrsvereinsvorsitzende Matthias Untermayer die Besucher, ihre Favoriten auf den ausgestellten Plänen anzukreuzen. Die Vorstellungen der Bürger würden dann ausgewertet und im Gesamtkonzept berücksichtigt.

Erfreuliches zu berichten hatte auch der Vertreter der Tourist-Information, Matthias Ziereis. Die Übernachtungen und Gästeankünfte im Gemeindegebiet 2015 seien gegenüber der Saison 2014 leicht angestiegen. Bei den Übernachtungen und Gästeankünften sei ein Plus von 1,6 Prozent beziehungsweise 3,19 Prozent zu verzeichnen gewesen. In Truchtlaching konnten über 840 mehr Übernachtungen (Plus 2,52 Prozent) und knapp 400 (14,6 Prozent) mehr Gästeankünfte gezählt werden – und das bei einem rückläufigen Bettenangebot.

Umso erfreulicher sei es, dass in der Gemeinde ein neuer Beherbergungsbetrieb mit fünf Ferienwohnungen im Fünf-Sterne-Bereich eröffnet worden ist. Von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) wurden mit dem Moierhof in Stöffling und dem Huberhof in Niesgau auch zwei Bauernhöfe als »DLG-Ferienhöfe 2015« ausgezeichnet.

Weiter teilte Ziereis mit, dass im vergangenen Jahr der sogenannte elektrische Meldeschein eingeführt wurde. Die Datenübertragung erfolge jetzt bei den teilnehmenden Betrieben online. Für Gastgeber ohne Internetzugang bleibe alles wie gehabt. Sie erhalten die Blanko-Meldescheine weiterhin in der Tourist-Information.

Tourist-Information will gästefreundlicher werden

Die Tourist-Information hat auch einige Änderungen vorgenommen, um die Veranstaltungen noch gästefreundlicher zu machen. So wurden die Abfahrtszeiten bei den Floßfahrten, die dienstags und donnerstags angeboten werden, einheitlich auf 14.30 Uhr angesetzt. Erweitert wurde auch das Konzept für das Programm »Geschichte erleben im Keltengehöft Stöffling.« Die Veranstaltungen werden ab der kommenden Saison durchgehend von Mitte Mai bis Ende September ohne Voranmeldung immer am Dienstagnachmittag stattfinden.

Die Gastgeber können jetzt auch günstige Familientickets in der Tourist-Information vorab erwerben. Geplant ist auch ein neuer »Baumweg zum Keltgengehöft Stöffling«, der heuer umgesetzt werden soll. Wiederholt werden soll auch die »Motorzone Seebruck« mit noch mehr Fahrzeugen wie im vergangenen Jahr. Die Veranstaltung wird am 18. September stattfinden. Beim Chiemsee-Triathlon Ende Juni wird die Radstrecke wieder durch Truchtlaching führen. ga