weather-image
27°

Bei »Ois dabei« ist tatsächlich »ois dabei«

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Hans Greisberger, Caro Kern, Bernhard Kriegenhofer, Gerhard Schwangler und Robert Kriegenhofer (von links) von der Gruppe »Ois dabei« wurden bei ihrem Gastspiel in Japan gefeiert wie Superstars. (Foto: Aßmann)

Wonneberg – Bei dieser Band ist der Name Programm: Eine Frau und vier Männer; traditionelle und moderne Instrumentierung, volkstümliche und aktuelle Musik – kurzum: es ist »Ois dabei«. Jüngst feierte das Quintett aus St. Leonhard sein 20-jähriges Bestehen.


Ursprünglich entstand »Ois dabei« vor zwei Jahrzehnten aus den »Obermooser Buam«. Hans Greisberger junior sowie Robert und Bernhard Kriegenhofer musizierten bereits gemeinsam bei der Musikkapelle Surberg-Lauter, eh man sich »zwecks da Gaudi« zusammentat.

Anzeige

Im Jahr 2000 standen grundlegende Veränderungen auf dem Plan. Hans Greinberger junior kehrte zu der Musikgruppe zurück. So konnte das Repertoire von der typischen Triobesetzung mit Ziach, Gitarre und Bass im Stil der »4 Tiroler Buam« mit Trompete und Doppel-Bass weiterentwickelt werden. Gleichzeitig war es durch das Keyboard nunmehr möglich, zahlreiche moderne Kompositionen einzustudieren. »Und nachdem wir nun keine Buam mehr waren, nannten wir uns ab dieser Zeit einfach nur noch ‘D' Obermooser’«, erzählt Robert Kriegenhofer schmunzelnd.

Die Auftritte wurden zahlreicher und immer häufiger musizierten »D' Obermooser« bei größeren Hochzeitsgesellschaften und in Bierzelten. »Allerdings entstand dadurch ein neues Problem: die Verstärkeranlage wurde zu klein und zu schwach«, erinnert sich Hans Greisberger. So sammelte das Quartett seine Gagen und kaufte davon eine moderne, wattstarke Anlage. Mit dem noch weitaus besseren Sound konnten »D' Obermooser« musikalisch immer größere Veranstaltungen bewältigen. Die Zahl der Aufträge stieg stetig – die Auftritte bei Geburtstags-, Garten- und Weinfesten, bei Faschingsbällen, in Bierzelten und auf Hochzeiten wurden immer vielfältiger, aber auch anspruchsvoller. »So kam uns die Idee, die Gruppe zu einer original Oberkrainer-Besetzung zu vervollständigen«, berichtet Bernhard Kriegenhofer. Schnell war eine passende »Mitstreiterin« gefunden. Caro Kern suchte 2006 nach einer neuen musikalischen Herausforderung. Nach einigen gemeinsamen Proben stellten die Pallingerin und das Quartett fest, dass Können und Chemie stimmten. Seitdem bereichert Caro mit Klarinette, Saxofon und Schlagzeug die Band, die sich nunmehr »Obermooser Quintett« nannte.

Der vorerst letzte Wechsel in der Besetzung der Musikkapelle vollzog sich Ende 2011. Rudi Fenninger verließ das »Obermooser Quintett« und Gerhard Schwangler kam neu hinzu. Anlässlich ihres 20. Jubiläums wechselten Robert (Ziach und Percussion), Gerhard (akustische und elektrische Gitarre), Hans (Trompete und Keyboard), Bernhard (E-Bass und Bariton) und Caro ein weiteres Mal ihren Bandnamen und nennen sich jetzt »Ois dabei«. »Dieser Name lässt sich besser mit dem neuen Programm in Richtung Stimmung und Party vereinbaren«, erklärt Gerhard Schwangler.

Denn im Laufe der Jahre ist das Musikrepertoire vielseitiger geworden. »Angefangen haben wir rein boarisch«, sagt Robert Kriegenhofer. Heute beherrschen die fünf Musikanten 150 Songs im Blasmusik- und Oberkrainerstil, aber auch Oldies, moderne Schlager und aktuelle Rock- und Popsongs. »Halt ois, was uns gefällt. Und vor allem ois live«, grinst Hans Greisberger verschmitzt – eben »Ois dabei«.

Musikgeschmack und Einstellung der Musiker gefielen wohl auch einem Veranstalter im fernen Japan so gut, dass er »Ois dabei« zum Oktoberfest nach Himeji nahe Osaka einlud. Mehr als ein Jahr nahm das anspruchsvolle internationale Bewerbungs- und Auswahlverfahren in Anspruch. »Und trotz schriftlicher Zusage haben wir lange nicht an unsere Teilnahme geglaubt«, erinnert sich Bernhard Kriegenhofer und Robert Kriegenhofer ergänzt: »Das hat sich erst geändert, als wir die Flugtickets in den Händen hielten.«

So begaben sich die Bandmitglieder auf die 21-stündige Reise. In Japan wartete nicht nur ein abwechslungsreiches Ausflugsprogramm auf das Quintett, sondern bei 34 Grad Celsius und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit täglich auch zwischen zwei und vier Auftritte in einem 1000 Besucher fassenden Bierzelt. »Es war absolut gigantisch«, schwärmt Caro Kern. Die Japaner feierten »Ois dabei« wie Superstars, luden sie zu Radio-Interviews ein und bei jedem Auftritt brachten die fünf Musikanten die sonst so reservierten Inselbewohner buchstäblich zum Toben. »Schon nach den ersten Takten wurde ausgelassen vor der Bühne getanzt und es schlängelten sich schnell Polonaisen durch die engen Reihen«, erzählt Gerhard Schwangler. Nach jedem Auftritt standen die Besucher in langen Schlangen an, um sich gemeinsam mit »Ois dabei« fotografieren zu lassen. Und Robert begleitete auf seiner Ziach sogar einen Heiratsantrag im Bierzelt musikalisch. In einer öffentlichen Diaschau am Samstag um 19.30 Uhr im Gasthaus Alpenblick in Weibhausen lassen Robert, Hans, Bernhard, Caro und Gerhard alle Interessierten an ihrem unvergesslichen Aufenthalt im »Land der aufgehenden Sonne« teilhaben.

Gerne würden die fünf Musikanten noch einmal international auftreten. Auch eine CD mit eigenen Liedern und ein Fernsehauftritt stehen ganz oben auf der Wunschliste. Bis es aber soweit ist, steht der Spaß am Musizieren bei »Ois dabei« im Vordergrund. mia