weather-image
21°

Behandlungsspektrum erweitert

3.9
3.9
Bildtext einblenden
Als Chefarzt der neuen Abteilung begrüßten der Vorstandsvorsitzende Dr. Uwe Gretscher (links) und der Medizinische Direktor Dr. Stefan Paech (rechts) im Namen der Kliniken Südostbayern AG Prof. Afshin Rahmanian-Schwarz.

Traunstein – Mit der Einrichtung der Fachabteilung Plastisch-Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie im Klinikum Traunstein hat die Kliniken Südostbayern AG jetzt ihr medizinisches Behandlungsspektrum erweitert. »Mit Professor Doktor Afshin Rahmanian-Schwarz haben wir einen erfahrenen Experten als Chefarzt gewinnen können«, freuten Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Gretscher und der Medizinischer Direktor Dr. Stefan Paech bei seiner Begrüßung im Klinik-Verbund.


Prof. Rahmanian-Schwarz hat sein Abitur in der Liebigschule in Gießen gemacht. Studiert hat er in der Universität Gießen-Marburg. Seine klinische und wissenschaftliche Laufbahn begann er in der BG-Unfallklinik Tübingen. Durch seine langjährige Tätigkeit als Leitender Oberarzt in Tübingen und später als Chefarzt in den Helios Universitätskliniken Wuppertal verfügt der 44-jährige Facharzt für Plastische Chirurgie mit Zusatzbezeichnung Handchirurgie über ein breites Behandlungsspektrum. Er bedient alle vier Säulen der Plastischen Chirurgie: rekonstruktive Chirurgie, Verbrennungschirurgie, Handchirurgie und ästhetische Chirurgie. Sein Schwerpunkt liegt dabei im Bereich der rekonstruktiven Chirurgie.

Anzeige

Laut Prof. Rahmanian-Schwarz schafft die Plastische Chirurgie als fachübergreifendes (interdisziplinäres) Fach mit ihren breiten Spektrum wertvolle Schnittstellen zwischen medizinischen Fachbereichen und ergänzt die Behandlung vieler Erkrankungen. »Gerade durch die Entwicklung in der Mikrochirurgie können wir heute modernste rekonstruktive Verfahren anbieten, um Haut und Weichteile, Muskeln, Sehnen, periphere Nerven sowie Knochen und Knorpel wieder herzustellen«, erklärt Rahmanian-Schwarz. Dadurch könnten die Versorgungsqualität und Zufriedenheit der Betroffenen nach einem Unfall, einer Krebsoperation oder bei angeborenen Fehlbildungen deutlich verbessert werden. Eine besondere Herausforderung sei dabei, die Wiederherstellung der Funktion mit Form und Ästhetik in Einklang zu bringen.

Für die Krankenhäuser der Kliniken Südostbayern AG und darüber hinaus für die Region sieht Prof. Rahmanian-Schwarz einen sehr großen Bedarf an einer qualitativen plastisch-rekonstruktiven Chirurgie in ihrem gesamten Spektrum und an komplexer handchirurgischer Versorgung. Er ist davon überzeugt, im Klinikum Traunstein eine sehr erfolgreiche Abteilung entwickeln und dadurch eine deutliche Bereicherung in der Versorgung der Patienten in der Region erreichen zu können. Die Abteilung für Plastisch-Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie ermögliche ein Angebot, das bisher nicht vorhanden sei, so der Mediziner.

An seiner neuen Umgebung schätzt Prof. Rahmanian-Schwarz besonders die hohe Lebensqualität, die ihn auch bewogen hat, in den Chiemgau zu ziehen. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern freut er sich schon darauf, seine Hobbys Skifahren und Bergwandern ausführen zu können. Bjr