weather-image

Begeisterndes Schlosskonzert des Männerchors

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Der Chieminger Männerchor richtet Jahr für Jahr im Garten des alten Schlosses am Chieminger Seeufer sein Konzert aus. (Foto: Humm)

Chieming. Etwa 200 Besucher kamen zum Schlosskonzert des Chieminger Männerchores unter Leitung von Hans Lauber im Schlosshof am Chieminger Seeufer. Gleich zu Beginn trug der Chor ein schwungvolles Wanderliedpotpourri mit bekannten Volksweisen vor, am Klavier von Elisabeth Müller begleitet.


Bei Liedern wie »Brüder, die Sonne scheint« oder dem griechischen Volkslied »Am Ufer« war die Sangesfreude des Chores deutlich zu spüren. Für Abwechslung sorgten Musikstücke der CMXV-Musik mit Werner Schenk, Stefan Reichelt, Hans Aderbauer, Irmi und Albert Asenkerschbaumer. Ein Höhepunkt noch vor der Pause war das Lied »Wochend und Sonnenschein«, das vor allem durch die Comedian Harmonists bekannt wurde. Im letzten Lied vor der Pause »Ein schöner Tag« wurde das Publikum zum Mitsingen animiert.

Anzeige

In der Pause konnten sich die Besucher mit Sekt, Bier oder Wein erfrischen. Auch bot sich im Schlosshof die Gelegenheit, das Richard-Wagner-Denkmal zu bewundern, das der Bildhauer Emil Hipp während des Krieges für die Stadt Leipzig geschaffen hatte, das aber wegen der Bombenangriffe dort nicht mehr hinkam. Stimmkräftig ging es nach der Pause weiter mit dem Lied »Wie ein stolzer Adler schwingt sich auf das Lied« und es folgten noch weitere bayerische Lieder. Mit dem Walzer »Dunkelrote Rosen« bedankte sich der Chor bei Gastgeberin Marga Brunnhölzl. Dirigent Hans Lauber überreichte ihr noch einen Rosenstrauß. Mit dem Lied »Dankeschön und auf Wiedersehen« wurden die Zuhörer verabschiedet. OH