weather-image
20°

Begehrte Wasserspiele im Hitzesommer

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Unter den Besuchern der Wasserspiele, hier in der »Kronengrotte«, sind unter anderem auch immer mehr Touristen aus dem asiatischen und arabischen Raum. (Foto: Stadt Salzburg)

Salzburg – Der heiße Sommer lockte heuer so viele Menschen ins Schloss Hellbrunn und zu den berühmten Wasserspielen, wie nie zuvor. Der August brachte im Jahresvergleich Gästezuwächse von mehr als elf Prozent und der Juli sogar von fast 20 Prozent. Wäre nicht der verregnete Frühsommer gewesen, wäre das Ergebnis sogar noch deutliches ausgefallen. Bis 31. August wurden bereits 234 325 Besucher im Schloss Hellbrunn gezählt, das sind fast sechs Prozent mehr als im Vorjahr.


»Die beiden Hochsommer-Monate haben Hellbrunn und die Wasserspiele für Touristen, aber auch für die Menschen aus Salzburg besonders anziehend gemacht. Eine zusätzliche Verlockung bieten aber auch die drei völlig neu gestalteten Ausstellungsräume im Schloss«, freut sich Schlosshauptfrau Ingrid Sonvilla.

Anzeige

Seit einigen Jahren kommen auch immer mehr Gäste aus dem arabischen Raum. Für sie sei das ständig und im Überfluss sprudelnde Wasser ein Hochgenuss, in den arabischen Reiseforen und Web-Blogs hätten die Wasserspiele schon den Namen »Fantasia« bekommen, erzählt Ingrid Sonvilla.

Wachsend ist zudem die Zahl der Touristen aus China und Korea, die sich über die spritzigen Späße des Erbauers von Hellbrunn, Erzbischof Markus Sittikus, köstlich amüsieren. Nicht zuletzt haben aber auch viele Salzburger die lauen Sommerabende zum Ausflug vor die Tore der Stadt genutzt. »Dass die lauschigen Abendführungen auch bei den Einheimischen heuer sehr gut angekommen sind, freut mich besonders«, so Sonvilla.

Insgesamt sei man in Hellbrunn eben sehr witterungsabhängig: »Von April bis Juni haben wir echt unter dem Wetter gelitten«, bekennt Ingrid Sonvilla. Deswegen seien viele Aktivitäten angelaufen, die das Schloss und sein Museum verstärkt auch für kühlere Tage attraktiv machen sollen. Zum 400-Jahr-Jubiläum 2016 wird derzeit die neue Dauerausstellung »Markus Sittikus – Meine Weltsicht« gestaltet. fb