weather-image
34°

Baustopp bleibt vorerst bestehen

1.4
1.4

Seeon-Seebruck – Der Baustopp, der über den Neubau der Firma Braukon im Seeoner Gewerbegebiet verhängt worden ist, bleibt vorerst bestehen. Das Verwaltungsgericht München vertagte gestern die Entscheidung, wie es dort weitergehen wird. Grund dafür ist ein Änderungsbescheid zur Baugenehmigung, den das Landratsamt Traunstein erst vor kurzem erlassen hat.


Die Nachbarn, die Lärmemissionen befürchten und darum geklagt haben, sollen genug Zeit bekommen, sich mit dem Änderungsbescheid zu beschäftigen. Das erklärte gestern ein Sprecher des Gerichts gegenüber dem Traunsteiner Tagblatt. Der Änderungsbescheid enthält ergänzte Bestimmungen, die die Nachbarn vor möglichen Emissionen schützen sollen. In der zuerst erteilten Genehmigung war der Nachbarschutz nicht hinreichend festgelegt. Darum verhängte das Verwaltungsgericht auch den Baustopp.

Anzeige

Dem Gericht liegt neben dem Klageverfahren der Nachbarn auch ein Eilantrag von Braukon vor, der die Aufhebung des Baustopps zum Ziel hat. Etwa Mitte Mai sei mit einer Entscheidung des Gerichts darüber zu rechnen, wie es weitergehen wird, führte der Gerichtssprecher gestern aus.

Wie berichtet, steht seit Mitte Februar die Baustelle in Seeon still. Für acht Millionen Euro soll dort eine Produktionshalle entstehen; Braukon fertigt Anlagen für die Brau- und Getränkeindustrie. Der Baustopp verschlingt laut Geschäftsführer Markus Lohner jeden Monat eine Summe von 100 000 Euro. san