Baustart für Kreisverkehr am Berchtesgadener Bahnhof – Busbahnhof wird verlegt

Berchtesgaden: Kreisverkehr am Bahnhof wird gebaut – Startschuss für Bypassoperation
Bildtext einblenden
Der Busbahnhof geht ab Montag auf dem Salinenplatz in Betrieb. Dort herrscht vorübergehend für alle anderen Verkehrsteilnehmer Fahrverbot. Die Fahrverbotszone ist durch drei Verkehrsschilder gekennzeichnet. (Foto: Vietze)

Berchtesgaden – Verkehrsteilnehmer müssen ab Montag tapfer sein: Der Bypass Richtung Ramsau für den Bahnhofskreisverkehr wird gebaut und der Busbahnhof wird bis zum 1. Dezember auf den Salinenplatz verlegt. Ganz ohne Behinderung funktioniert die Baumaßnahme nicht, wie die Marktgemeinde Berchtesgaden mitteilt.

Autofahrer dürfen den Kreisverkehr in nächster Zeit nur noch auf der Innenspur befahren, um die äußere Spur für die Bauarbeiten frei zu bekommen. Die Auftraggeber – die Marktgemeinde Berchtesgaden und das Staatliche Bauamt Traunstein – wollen zwar den Verkehr aufrecht erhalten, aber Verkehrsteilnehmer müssen trotzdem mit Verzögerungen rechnen, wenn sie mit ihrem Fahrzeug den Bahnhofskreisel passieren. Der fertige Bypass soll das aber wiedergutmachen: Die Wartezeiten an dem Kreisverkehr sollen sich künftig verkürzen.

Die Bypassoperation soll frühestens bis zum Frühjahr 2020 abgeschlossen sein. Ob das funktioniert, hängt unter anderem von den Witterungsbedingungen ab. Die Kosten betragen rund 1,3 Millionen Euro.

Busbahnhof muss verlegt werden

Während der Baumaßnahme wird der Busbahnhof zum Salinenplatz verlegt. Der aktuelle Busbahnhof muss wegen der Baumaßnahme gesperrt werden. Derzeit finden am Salinenplatz die letzten Arbeiten für die einzelnen Bushaltestellen statt. Die Busse fahren ebenfalls ab Montag vom Salinenplatz ab. Abgesehen vom Standort ändert sich für die Busfahrer nichts, wie der RVO mitteilte. Fahrplan, Schienenersatzverkehr sowie die Anzahl der Buslinien bleiben bestehen.

Eine vorübergehende Änderung gibt es aber für die Nutzung des Salinenplatzes: Ab Montag gilt Fahrverbot, davon ausgenommen sind nur die Busse. Patrick Vietze

Mehr aus der Stadt Traunstein