Baugenehmigung für die neue Schule

Petting – Die Genehmigung für den Neubau des Schulhauses ist bei der Gemeinde Petting eingetroffen. Das berichtete Bürgermeister Karl Lanzinger in der letzten Sitzung des Gemeinderats. Das heißt, dass man jetzt mit den Ausschreibungen beginnen kann.


In diesem Zusammenhang ging es noch einmal um die Außensportanlagen. Intern hatte sich das Gremium bereits darüber geeinigt. Nun brauchte es aber noch einen detaillierten Beschluss des Gremiums. Er sieht vor, dass der Raum für die Sportgeräte im Erdgeschoß zwischen Schule und Turnhalle eingerichtet werden soll. Die Kosten belaufen sich auf etwa 6000 Euro. Der Allwetterplatz südlich der Schule wird voraussichtlich gut 67 000 Euro kosten. Für die vier Laufbahnen sind Kosten von rund 35 000 Euro veranschlagt, für das 40 mal 60 Meter große Rasenspielfeld 90 000 Euro. Hochsprung- und Weitsprunggrube werden ausgelagert; diverse Ergänzungen, die Behinderten zugute kommen, schlagen mit 14 000 Euro zu Buche.

Anzeige

Sanierungskosten zwischen 50 000 und 60 000 Euro werden in allernächster Zeit für das Kanalnetz anfallen. An einigen Kanalsträngen in Lainden, im Kirchfeld und im Mühlwiesenweg sind Reparaturen nötig. Das haben Untersuchungen ergeben, die das Ingenieurbüro Höllige und Wind vorgenommen hat. Der Gemeinderat war sich einig, die Arbeiten in Auftrag zu geben.

Befürwortet wurden die Anträge auf Bau eines Güllebehälters aus Stahlbeton in Ringham und auf den Umbau eines Rinderstalls an der Seestraße in eine zweite Wohneinheit. HG

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen