weather-image
22°

Bank darf bauen

0.0
0.0

Chieming. Der Gemeinderat stimmte in seiner jüngsten Sitzung dem Bauantrag der Volksbank-Raiffeisenbank Oberbayern Südost für ein Ausweichlokal im Zuge des Innenumbaues der VR-Bank-Filiale an der Max-Kurz-Straße 4 zu. Dazu erteilte das Gremium die Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes »Chieming-Ortsmitte«. Als Ausweichlokal werden auf dem benachbarten Grundstück in der Max-Kurz-Straße 6 mehrere Bürocontainer aufgestellt, hieß es. Dies sei spätestens zum Frühjahr 2015 geplant.


Zustimmung gab es auch für die Änderung des Bebauungsplanes »Gewerbegebiet Egerer I« im Bereich des Grundstücks Engfeldstraße 2. Weder Behörden noch Träger öffentlicher Belange hatten Einwendungen gegen die Firma Oldenburg Kunststoff-Technik auf Erhöhung der seitlichen Wandhöhe auf maximal 13,60 Meter. Die Höhe der Halle wird benötigt zur Unterbringung einer Maschine für Kunststofftechnik.

Anzeige

Kämmerer Bernhard Pecher informierte den Gemeinderat über Haushaltsüberschreitungen aufgrund über- oder außerplanmäßiger Ausgaben im Haushaltsjahr 2013. Er stellte dabei die Unterhaltskosten für die Kanalisation heraus. Angesetzt waren laut Haushalt 2013 rund 50 000 Euro, das Ergebnis betrug 81 000 Euro. Er begründete die Überschreitung in Höhe von 31 000 Euro mit Mehrkosten für die Kanalspülung. Die zusätzliche TV-Untersuchung sei deutlich teurer als veranschlagt ausgefallen.

Höher als veranschlagt waren auch die Ausgaben im Bereich der Bauhofleistungen und im Tourismussektor. Im Haushalt eingestellt waren 23 500 Euro, das Ergebnis waren 50 000 Euro. Pecher sagte, diese Erhöhung sei auf das Hochwasser 2013 zurückzuführen, das eine umfassende mehrmalige Strandreinigung notwendig machte.

Sehr positiv sei die Zuführung zur allgemeinen finanziellen Rücklage von 602 000 Euro nach einem höheren Jahresüberschuss 2013. Des Weiteren legte er dem Gemeinderat die Jahresrechnung 2013 zur Kenntnis vor. OH