weather-image
-1°

»Balsam für die Seele«

0.0
0.0

Traunreut. Der Kirchenchor St. Georgen sucht Verstärkung. Vor allem fehlen Männer und jüngere Sänger und Sängerinnen. Jeder, der Spaß am Singen hat, ist in der Gemeinschaft des Chores willkommen.


Der Kirchenchor St. Georgen sorgt bei allen kirchlichen Festen sowie bei Beerdigungen für den musikalischen Rahmen. »Für jede Gemeinde ist es etwas Besonderes, wenn sie einen eigenen Kirchenchor hat«, erklärt Chorleiterin Monika Jungböck. »Wir als Chor leisten unseren Beitrag für Kirche und Pfarrgemeinde, wir tun das für die Menschen und es gibt uns selber auch ein gutes Gefühl.«

Anzeige

Singen ist für sie, die seit ihrer Jugend begeistert im Chor singt, wie »Balsam für die Seele«. Beim Singen könne man hervorragend abschalten, seine Alltagssorgen vergessen und sich von ihnen loslösen.

Der Kirchenchor St. Georgen hat derzeit rund 25 aktive Mitglieder und könnte gut noch weitere Sänger brauchen. Vor allem fehlt es an Alt-Stimmen, an Männern und an jüngeren Sängern. »Wir brauchen Nachwuchs, damit wir nicht total veralten«, betont auch Gerhard Mayer, der seit 58 Jahren im Chor singt, und neben seinem Bruder Alfons mit der Dienstälteste ist.

Für die Sänger seien die regelmäßigen Proben keine Last, sie freuten sich jede Woche darauf, betont Gerhard Mayer: »Es ist einfach eine schöne Abwechslung und macht Spaß. Singen ist gesund, es fördert die Durchblutung und regt die grauen Zellen an, es ist ein hervorragendes Gedächtnistraining.«

Auch außerhalb der Kirche bilden die Chormitglieder eine schöne Gemeinschaft, unternehmen Ausflüge und pflegen die Geselligkeit. Dabei werden dann auch weltliche Lieder gesungen, einfach aus Freude am Gesang. Wer gerne mitsingen möchte, kann einfach mal zur Probe kommen, die immer am Montag von 20 bis 21.30 Uhr im Pfarrheim stattfindet. Besondere Voraussetzungen sind nicht erforderlich – laut Monika Jungböck kann man durch regelmäßiges Üben das Singen im Chor schon erlernen. mix

- Anzeige -