weather-image
25°

Ballone erhellten den Inzeller Nachthimmel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Weit über 2000 Ballonfans kamen nach Inzell zur Kreuzfeldwiese am Badepark und genossen das Programm, das die Touristinfo Inzell zusammen mit den holländischen Ballonfahrern zusammengestellt hat. (Foto: Wegscheider)

Inzell – »Das hat sich echt rentiert, dass wir hierher nach Inzell gefahren sind, es ist wirklich sehenswert«, war nicht nur die Aussage eines Paares aus Bad Reichenhall, sondern auch die Meinung vieler, der über 2000 Besucher beim Ballonglühen in Inzell. Neun Heißluftballone »glühten« am Sonntagabend und erhellten so den sternenklaren Nachthimmel bei frostigen minus acht Grad.


Zwischen Badepark und Campingplatz auf der Kreuzfeldwiese erleuchteten zu Beginn der Ballonwoche in Inzell, die in diesem Jahr vom 22. bis 27. Januar dauert, die Ballone. Harmonisch aufeinander abgestimmt, leuchteten sie abwechselnd und gemeinsam zu einer eigenen Choreographie mit speziell dafür ausgesuchten Liedern. Über 2000 Besucher genossen das Spektakel. Viele Stände mit Köstlichkeiten von Glühwein, Bratwürsten oder gebrannten Mandeln gaben der ganzen Veranstaltung eine Volksfestatmosphäre. Lagerfeuer mit Stockbrotbacken kam vor allem bei den jüngeren Besuchern sehr gut an. Die Band »Boarisch Six« sorgte mit fetzigen Liedern für Jung und Alt für die musikalische Umrahmung. Als besondere Attrak- tion    sorgte  die  Gruppe »InFIREty« mit ihrer Feuershow bei zwei Vorstellungen für besondere Begeisterung bei den vielen Gästen.

Anzeige

Eine junge Traunsteinerin hat von diesem Event nur zufällig von einer Freundin erfahren und zeigte sich ganz begeistert vom Ballonglühen: »Es ist echt super hier.« Ein Paar aus Surberg ist zum ersten Mal nach Inzell gekommen, und freute sich über den Anblick: »Uns gefällt es richtig gut, auch wenn es ziemlich kalt ist.« Auch die Ballonglühen-Besucher aus Bad Reichenhall ließen sich verzaubern: »Wir wurden wirklich nicht enttäuscht.«

Während der Woche steigen die »großen Kugeln« dann vor der jetzt traumhaften, weißen Winterkulisse in Inzell wie farbige Kleckse fast lautlos in den Himmel. Für Interessenten gibt es auch die Möglichkeit, mitzufahren. Bereits am Sonntagabend nutzten viele die Möglichkeit, mit den Ballonteams ins Gespräch zu kommen. Genauere Auskünfte gibt die Touristinfo Inzell unter 08665/9885 0. Die letzte Mitfahrgelegenheit besteht am Freitag, 27. Januar. Angst vor der Kälte in großer Höhe ist übrigens nicht unbedingt geboten. Dank der derzeit herrschenden Inversionswetterlage sollen die Temperaturen in der Höhe sehr angenehm und durchaus erträglich sein. hw