weather-image
16°

Bald wieder Vollsperrung

2.0
2.0

Waging am See. Wer mit dem Auto von Waging nach Traunstein will, der muss mal wieder ein wenig mehr Zeit einplanen: Die Staatsstraße 2105 wird bei Scharling ab Montag, 29. Oktober, für voraussichtlich fünfeinhalb Wochen komplett für den Verkehr gesperrt sein. Das Staatliche Bauamt Traunstein lässt dort zwei Linksabbiegespuren bauen: eine nach Gessenberg, die andere nach Bretterleiten/Wonneberg.


Die Baumaßnahme soll nach Auskunft von Martin Bambach vom Staatlichen Bauamt den Unfallschwerpunkt entschärfen; in der Vergangenheit ist es dort zu mehreren schweren Verkehrsunfällen gekommen.

Anzeige

In der nun anstehenden, ersten Bauphase ist es nötig, zwei dort befindliche Brücken abzureißen und durch Wellstahlprofile zu ersetzen; die Fahrbahn ist auf Höhe der Brücken zu schmal für die Linksabbiegespuren. In einer zweiten Bauphase im nächsten Jahr wird dann die Asphaltschicht an der Reihe sein. Dann ist die Straße voraussichtlich noch einmal eine Woche lang gesperrt. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 900 000 Euro.

Die Umleitungsstrecke von Montag, 29. Oktober, bis Donnerstag, 6. Dezember, wird – in Richtung Traunstein – beim »Lidl« in Waging beginnen. Der Verkehr fließt dann über die Martin-, die Bahnhof- und die Ottinger Straße. Über die Staatsstraße 2104, die Holzhauser Straße, gelangen die Autofahrer dann zurück auf die Staatsstraße 2105.

Der Verkehr auf der Strecke zwischen Waging und Traunstein »stockt« nicht das erste Mal. Erst im August und September gab es eine dreieinhalbwöchige Vollsperrung nördlich von Hufschlag und eine großräumige Umleitung über Kammer beziehungsweise Wonneberg.

Ein ausführlicher Bericht über die jetzt anstehende Vollsperrung folgt in der kommenden Woche. san