weather-image
15°

Bald Tempo 30 in Schleching?

0.0
0.0

Schleching – In seiner jüngsten Sitzung beschäftigte sich der Schlechinger Gemeinderat unter anderem mit der Gemeindeverbindungsstraße Mauth/Achberg. Nach der teilweisen Sanierung im vergangenen Jahr war festgestellt worden, dass auf einer Länge von rund 45 Meter keine Leit- beziehungsweise Schutzplanke vorhanden ist. Durch die sehr steile Böschung war es nicht möglich gewesen, ein Bankett zu errichten, sodass der Asphalt bis an die Außenkante reicht. Die Straßenkante ist nur durch eine angebrachte weiße Linie zu sehen. Der Gemeinderat beschloss nun, den Auftrag zur Errichtung einer Schutzplanke mit Bodenschiene an die Firma Leit-Ramm zu vergeben. Die Kosten dafür betragen knapp 5000 Euro.


Wegen mehrerer Anfragen von Bürgern beschloss das Gremium außerdem, das gesamte Gemeindegebiet auf die Einrichtung von 30er-Zonen überprüfen zu lassen. Die Verwaltung hat auch bereits zwei Örtlichkeiten im Blick: die Bereiche Gasteigweg/Loherfeldweg in Mühlau sowie Emperbichlstraße/Engerait in Raiten. Für die Errichtung von 30er-Zonen ist es allerdings auch nötig, eine Stellungnahme der Polizei einzuholen. Diese sieht die Maßnahmen nicht als »zwingend geboten«.

Anzeige

Die Begründung: In den angefragten Gebieten sei bisher kein Unfall registriert, der im Zusammenhang mit überhöhter Geschwindigkeit steht. Außerdem sehen die Beamten in den Bereichen keinen hohen Fußgänger- und Fahrradverkehr sowie Querungsbedarf, da weder Schule, Kindergarten oder Einkaufsmöglichen in der Nähe seien. Außerdem machten die Beamten darauf aufmerksam, dass sich im Sinne des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2020 der Schilderwald verkleinern soll.

In der anschließenden Diskussion informierte Bürgermeister Josef Loferer darüber, dass es auf Bundesebene Überlegungen gibt, wonach in den Städten Tempo 30 die neue Regelgeschwindigkeit werden soll. Nach kontroversen Wortmeldungen zu diesem Thema, schloss sich der Rat mehrheitlich dem Vorschlag von Rupert Loidl an, überprüfen zu lassen, ob in den Ortsgebieten von Schleching eine Tempo-30- oder Tempo-40-Regelung möglich ist. Den Beschluss fasste das Gremium mit einer Gegenstimme.

Im Gemeindehaushalt von Schleching für das Jahr 2016 ist die Erneuerung der alten Fenster in der Grundschule bereits eingeplant. Alte Fenster gibt es noch in den Klassenzimmern im Erd- und Obergeschoß, im Lehrerzimmer, im Gang und im Turnraum, wo außerdem die Gitter vor den Fenstern verschwinden sollen. Die neuen Fenster werden zweiflügelig und im Erdgeschoß mit Oberlicht ausgeführt sein. Der Gemeinderat wird nun aus den eingegangenen Angeboten das Wirtschaftlichste auswählen. Der Fensteraustausch soll dann in den Sommerferien über die Bühne gehen.

Bereits vor zwei Jahren hatte sich der Gemeinderat mit einer Mitgliedschaft in der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein beschäftigt und sich dagegen entschieden. Auch in der jüngsten Sitzung stimmten die Räte mehrheitlich gegen einen Beitritt, und das trotz eines sehr niedrigen Mitgliedsbeitrags von 220 Euro jährlich. wun