weather-image
20°

Bahnstrecken wieder frei

0.0
0.0

Nach dem verheerenden Unwetter der vergangenen Woche ist die Bahnstrecke München – Salzburg seit dem gestrigen Montagvormittag wieder befahrbar, und zwar uneingeschränkt für den Güterverkehr, Fern- und Regionalverkehr. Nachdem das Hochwasser der Tiroler Achen die Rothgrabenbrücke bei Übersee stark beschädigt hatte, konnte nun doch früher als erwartet der Bahnverkehr wieder aufgenommen werden, berichtete Bahn-Pressesprecher Anton Knapp.


Nachdem etwa 40 Meter Gleis ausgebaut und von beiden Seiten eine Baustraße zur Brücke errichtet worden war (die eigentliche Straße ist durch das Hochwasser stark beschädigt und offensichtlich auch noch länger nicht befahrbar), wurde der Bahndamm wieder aufgebaut und das Widerlager hinterfüllt. Nachdem keine Schäden an den Fundamenten festgestellt wurden, konnte nach Prüfung der Standfestigkeit der Zugbetrieb über die Rothgrabenbrücke zunächst mit verminderter Geschwindigkeit wieder aufgenommen werden.

Anzeige

Rund 350 000 Euro wird die provisorische Wiederherstellung der Brücke kosten. Die Kosten für die vollständige Wiederherstellung könnten noch nicht genannt werden, so Knapp. Die Bahnstrecke von Traunstein nach Ruhpolding ist bereits seit Freitag wieder uneingeschränkt befahrbar.

Unabhängig von den Hochwasserschäden kommt es aber infolge einer regulären Baustelle zwischen Rosenheim und Bad Endorf noch bis Ende Juli zu Behinderungen und Zugausfällen sowohl im Fern- als auch im Regionalverkehr. Hier werden rund acht Kilometer Gleis erneuert. Für den Zugverkehr steht in diesem Bereich nur ein Gleis zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Reisende auch unter der kostenlosen Servicenummer 0800/5 99 66 55.