weather-image
27°

Bahn sicherte zu: Müll wird entfernt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Diese Rampe ist eine Feuerwehr- und Rettungszufahrt. Außerdem dient sie dem Winterdienst als Zufahrtsmöglichkeit. Nur in Notfällen soll sie von Zugreisenden genutzt werden, zum Beispiel, wenn der Aufzug ausfällt. Dann können Rollstuhlfahrer über diese Rampe den Bahnhofsbereich verlassen.

Traunstein. »Was ist denn das für ein Saustall? Ist da keiner da, der den Müll mal wegräumt?«, fragte uns ein verärgerter Traunsteiner. Er kritisierte, dass in der Güterhallenstraße alte Plakate, Baumaterial und anderer Müll seit Wochen rumlägen und sich keiner zuständig fühle. Die Deutsche Bahn, der das Grundstück gehört, sicherte nun zu, »die Müllablagerung am Hang so schnell wie möglich zu entfernen« – und bedankte sich für den Hinweis.


Vonseiten der Stadt hieß es, dass man sich in so einem Fall auch jederzeit an die Stadtverwaltung wenden könne. »Im Rahmen ihrer Möglichkeiten sind die Mitarbeiter der Stadt bemüht, derartige Probleme zu beheben – für ein schönes, sauberes Stadtbild«, teilte Carola Westermeier, Pressereferentin der Stadt, mit.

Anzeige

Eine weitere Frage hatte der verärgerte Traunsteiner in Bezug auf die neu gebaute Rampe zu den Gleisen: Wozu dient sie und wieso ist die Rampe immer gesperrt? Der Aufgang sei nicht für Reisende gedacht, »sondern ist eine Feuerwehr- und Rettungszufahrt«, informierte ein Bahnsprecher. Außerdem diene sie als Zufahrtsmöglichkeit für den Winterdienst. Eine entsprechende Beschilderung werde künftig auf diesen Umstand hinweisen. Zudem könne die Rampe im Notfall auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden, falls der Aufzug ausfallen sollte.

Der Rückbau des Bauzaunes erfolge nach den Asphaltierarbeiten. Diese seien für April geplant. »Die Arbeiten am Gleis sind so gut wie fertig«, teilte die Deutsche Bahn mit. KR