weather-image
22°
»Durststrecke« bei den rückläufigen Übernachtungen und Gästeankünften durch neue Gästebetten überwunden

Bärbel Schuster bleibt Fremdenverkehrsvereinsvorsitzende

Grabenstätt – Die Jahreshauptversammlung des Fremdenverkehrsvereins Grabenstätt im Gasthof Chiemseefischer stand ganz im Zeichen der Rückschau auf das Jubiläumsjahr, der Neuwahlen und zahlreicher Ehrungen.

Unter bewährter Führung bleibt der Fremdenverkehrsverein Grabenstätt: Vorsitzende Bärbel Schuster (links) wurde ebenso im Amt bestätigt wie ihre Stellvertreterin Christl Stefanutti (rechts). Neue Kassiererin ist Sieglinde Abeska. (Foto: Müller)

Einstimmig wiedergewählt wurde die Vorsitzende Bärbel Schuster. Für drei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt wurden auch die langjährige 2. Vorsitzende Christl Stefanutti und Schriftführer Gerald Schenk. Die bisherige Beisitzerin Sieglinde Abeska beerbt Martin Gries als Kassier. Als Beisitzer komplettieren Martin Gries, Hildegard Pöschl und Georg Schützinger die Vorstandschaft. Kassenprüfer bleiben Gerhard Wirnshofer und Klaus Schmid.

Anzeige

Rückblick auf das 125. Jubiläum

»Das vergangene Jahr stand ganz im Zeichen unseres 125-jährigen Jubiläums«, blickte die Vorsitzende Schuster zurück. Statt einer Festschrift habe man einen Kalender 2016 mit aktuellem und historischem Bildmaterial herausgebracht. Sie dankte nochmal allen, die schöne Exponate, Postkarten und Fotos für die Ausstellung »Von der Sommerfrische zum Eventtourismus« in der Schlossökonomie zur Verfügung gestellt haben. Als Höhepunkt bezeichnete sie den Festabend mit der Musikkapelle, den Trachtlern, dem Dirndlgesang und Ortsheimatpfleger Gustl Lex.

Insgesamt habe das Jubiläum 3746 Euro gekostet. Trotz hoher Ausgaben berichtete Kassier Martin Gries aber von einem erfreulichen Kontostand.

Die weiteren Vereinsaktivitäten reichten von Gästeehrungen über die Bewirtung bei den Standkonzerten der Musikkapelle im Schlosshof bis zum Maimarkt mit Luftballonwettbewerb. Bei diesem erhielt man zwölf Rückantworten, eine sogar aus einem 318 Kilometer entfernten Ort in Kroatien. In den fünf Ausschusssitzungen sei Schuster zufolge unter anderem darüber diskutiert worden, wie man den Kreisverkehr und die Ortseingangstafeln einladend gestalten, das touristische Angebot mit Walderlebnispfad, Trinkbrunnen und thematischen Wanderungen erweitern und neue Vermieter gewinnen und unterstützen könnte. »Wir freuen uns über jeden Verbesserungsvorschlag für Gast und Gastgeber«, appellierte die Vorsitzende und verwies auf die Wiederbelebung des Vermieterstammtisches im Mai.

Rückgang bei Gästen und Übernachtungen

Wie die Leiterin der Tourist-Information Grabenstätt, Marion Wagner, mitteilte, habe man im Vorjahr 34 654 Übernachtungen und 9 721 Gästeankünfte verzeichnen können. Der Rückgang um 4 116 Übernachtungen und um 2 346 Gästeankünfte sei auf die im Vorjahr vorübergehend weggefallenen Betten zurückzuführen. »Die Durststrecke ist nun überwunden, denn seit Jahresende haben wir in Grabenstätt-Hagenau ein Hotel mit einem Angebot von 28 Betten«, freute sich Wagner. Zudem stünden ab dem Sommer auf jeden Fall zwei weitere Ferienwohnungen mit neun Betten zur Verfügung. Positives gab es vom Campingplatz zu berichten, der bei den Übernachtungen ein Plus von 15 Prozent und bei den Gästeankünften ein Plus von 3,8 Prozent erzielte. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste liegt in der Gemeinde weiterhin bei 3,2 Tagen. Die meisten Gäste kommen aus Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und dem benachbarten Ausland. Ein Gast hat bereits zum 45. Mal seinen Urlaub in Grabenstätt verbracht. 40 Vermieter stellen in der Gemeinde 283 Gästebetten zur Verfügung. Es gibt zehn gewerbliche Vermieter mit 137 Betten, 27 private Vermieter mit 134 Betten und Bauernhöfe mit 102 Betten.

Langjährige Vermieter ausgezeichnet

Für ihre Teilnahme beim Blumenschmuckwettbewerb ausgezeichnet wurden Walburga Berger, Gabi Kettner, Helga Langerspacher, Anita Lindlacher, Irmi Mader, Christl Ranner, Christl Stefanutti, Gerhard Wimmer und Marlene Wührer. Die Mitglieder Martin und Ilona Gries, Roswitha und Josef Hofmann, Josef und Christel Ranner sowie Maria Wallner können auf 30 Jahre Vermietung zurückblicken, Hildegard und Anderl Gaßner, Kreszenzia Pertl und Hildegard Pöschl auf 32 Jahre, Rudolf und Erna Hofmann auf 34 Jahre, Resi und Klaus Schmid auf 41 Jahre, Angela Wirnshofer auf 44 Jahre und Gerhard und Bärbel Schuster auf 45 Jahre.

Bürgermeister Georg Schützinger lobte den Fremdenverkehrsverein und wünschte sich, dass die gute Zusammenarbeit mit der Tourist-Information und der Gemeinde »zum Wohle unserer Gäste« so weitergehe. Abschließend gab es noch eine Verlosung mit gespendeten Preisen. mmü