weather-image
18°

Autobahnbrücke wird in Kürze saniert

0.0
0.0

Teisendorf – Die geplante Sanierung einer weiteren maroden Autobahnbrücke zwischen Neukirchen und Anger beschäftigte nun den Bauausschuss der Marktgemeinde Teisendorf. Zwar ist die Sanierung der Schwarzenberggrabenbrücke im Neukirchner Ortsbereich Sache der Autobahndirektion Südbayern. Doch die Gemeinde sollte nun wegen der für die Baumaßnahmen erforderlichen Änderung des Gewässerbetts der Oberteisendorfer Ache ihr Einvernehmen erteilen. Im Ausschuss gab es keine Gegenstimme.


Die sanierungsbedürftige Brücke befindet sich an der Bergstraße, die von der Staatsstraße 2102 zum Skilift am Teisenberg führt. Die Bauarbeiten sollen laut Bürgermeister Thomas Gasser Ende Mai/Anfang Juni nach Ablauf des Schmelzwassers beginnen und bis Sommer 2016 fertiggestellt werden. Gleichzeitig werden zwei Baumaßnahmen laufen: einerseits am Brückenbauwerk und andererseits am Bachlauf.

Anzeige

Um das Gewässerbett der Oberteisendorfer Ache für einen provisorischen Ersatzneubau der Schwarzberggrabenbrücke ändern zu dürfen, hat die Autobahndirektion bei der Regierung von Oberbayern eine nach den Wassergesetzen erforderliche Anlagengenehmigung beantragt.

Vor der Abstimmung wollte der Neukirchner FWG-Rat Bernhard Reitschuh wissen, wie der Grüngutlagerplatz – er befindet sich vor der Autobahnunterführung auf der rechten Seite aus Richtung Staatsstraße gesehen – in der Bauphase befahren werden soll. Unmittelbar hinter dem Grünlagerplatz fließt der Bach vorbei und unter der Autobahn durch.

Bauausschussleiter Theo Steinbacher hat vorsorglich im Beschlussvorschlag zwei Bedingungen für das gemeindliche Einvernehmen formuliert: Die Zufahrt zum gemeindlichen Grünlagerplatz sei auch während der Baumaßnahme weitestgehend sicherzustellen. Nach Fertigstellung der Baumaßnahme sei zudem eine Vermessung des Bachlaufs durchzuführen. Vermessungskosten und eine eventuelle Grundstücksbereinigung sollen dabei zu Lasten der Autobahndirektion gehen. Der Bachlauf soll laut Steinbacher durch eine Verbauung gesichert werden. Es könne ja der Gemeinde nur recht sein, wenn die Autobahndirektion diese Sicherung übernehme, begrüßte Alois Stadler (CSU) diese Nachricht. vm