weather-image
25°

Auto prallt an Baum und geht in Flammen auf: 18-jähriger Fahranfänger stirbt an Unfallstelle

3.5
3.5
Bildtext einblenden
Foto: FDL/BeMi

Seeon – Bei einem tragischen Unfall am Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr im Gemeindebereich von Seeon-Seebruck kam ein 18-jähriger Traunsteiner ums Leben. Nach dem Zusammenstoß mit einem Baum ging sein Fahrzeug in Flammen auf. Für den Fahranfänger kam jede Hilfe zu spät.


Nach Angaben der Polizei fuhr der junge Mann mit seinem Mini Cooper auf der Kreisstraße TS 31 von Seeon in Richtung Rabenden. Rund einen Kilometer nach Seeon, kurz hinter dem Weiler Schachen, kam er mit dem Auto in einer langgezogenen leichten Linkskurve aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Er schleuderte noch rund 150 Meter über ein Feld, ehe er frontal mit einem Baum kollidierte.

Anzeige

Durch den heftigen Aufprall wurde der Wagen regelrecht in zwei Teile gerissen. Das Auto ging sofort in Flammen auf und brannte aus. Die alarmierten Feuerwehrkräfte löschten den Brand, doch für den 18-jährigen Fahranfänger kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Traunstein hat die Polizeiinspektion Trostberg die Ermittlungen übernommen. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter an den Unglücksort geschickt. Zur Unterstützung waren auch Streifenbesatzungen der Polizeistation Traunreut und der Polizeiinspektion Traunstein vor Ort.

Die Feuerwehren aus Seeon und Rabenden waren mit etwa 50 Einsatzkräften ausgerückt. Sie löschten das Feuer und sperrten die Straße. Psychologisch unterstützt wurden sie von Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams und des Helferinterventionsteams des Kreisfeuerwehrverbands Traunstein. Weiterhin waren der zuständige Kreisbrandinspektor und der Kreisbrandmeister vor Ort. Eine Rettungswagenbesatzung, ein Notarzt und der Einsatzleiter Rettungsdienst waren an der Unfallstelle alarmiert worden. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt.

red/fb/FDL

Mehr aus der Stadt Traunstein