weather-image
27°

Auto durchbrach Brückengeländer und stürzte in den Höllenbach

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Zwei Schwerverletzte gab es bei einem Unfall in Waging, bei dem ein Audi etwa 10 Meter von einer Brücke in den Höllenbach stürzte. Wie die Polizei am Freitag meldete, fuhr ein 29-jähriger Waginger am Donnerstag gegen 21.20 Uhr auf der Staatsstraße 2015 von Waging in Richtung Taching am See. Kurz vor der Brücke über den Höllenbach geriet der Audi aus bislang ungeklärter Ursache in Schleudern, durchbrach das Holzgeländer der Brücke, stürzte in die Tiefe und kam im Höllenbach glücklicherweise auf den Rädern zum Stehen. Der 29-jährige Fahrer und seine 53-jährige Beifahrerin wurden dabei erheblich verletzt. Beide wurden jeweils mit dem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Wucht des Unfalls war so groß, dass der Motorblock aus dem Fahrzeug herausgerissen wurde und auf der Fahrbahn liegen blieb. Die Feuerwehr Waging war mit sieben Fahrzeugen und 40 Mann an der Unfallstelle, um die Verletzten zu bergen, die Fahrbahn zu sperren, auslaufende Flüssigkeiten zu binden und die Fahrbahn auszuleuchten. Die DLRG errichtete zudem eine Ölsperre und wurde zur Absuche im Höllenbach eingesetzt. Schlussendlich stellte sich nach Angaben der Polizei Laufen noch heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein hatte und möglicherweise betrunken war. (Foto: FDL/Kirchhof)


 
Anzeige