weather-image
26°

Ausnahmezustand in Übersee: Chiemsee-Summer-Festival ist gestartet

4.1
4.1
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Bereits seit gestern herrscht in Übersee wieder Ausnahmezustand, denn der Chiemsee Summer ist gestartet. Bis zu 30 000 Besucher werden in den nächsten Tagen in der Chiemsee-Gemeinde erwartet. Schon in den frühen Mittwochmorgenstunden strömten die Gäste nach Übersee – ausgestattet mit Gummistiefeln, Bier und viel guter Laune. Trotz des großen Andrangs blieb ein größeres Verkehrschaos wie im vergangenen Jahr aus. Lediglich auf der Autobahn und der Staatsstraße zwischen Grabenstätt und Übersee gab es heuer vorübergehend Stau. Stärkere Nerven brauchten die Festivalbesucher hingegen, wenn sie an ihre Festivalbändchen kommen wollten; denn ohne Bändchen kamen sie auch nicht auf die Campingplätze. So bildeten sich an den Kassen lange Schlangen, bis die Gäste das ersehnte Einlassband endlich in den Händen hatten und nach dem Sicherheitscheck mit dem Zeltaufbau beginnen konnten (linkes Bild). Doch auch bis dahin war es für so manchen noch ein weiter Weg: Erst musste das Gepäck von den Parkplätzen bis zu den Campingflächen getragen werden. Erfahrene Festivalbesucher brachten deshalb gleich einen Leiterwagen oder eine Sackkarre mit, wer schleppen musste und wem dabei die Kraft ausging, konnte sich auf den Überseer Nachwuchs verlassen. Um ihr Taschengeld aufzubessern, hatten viele Überseer Schüler an ihre Fahrräder oder Kettcars Anhänger befestigt und brachten das Gepäck der Besucher für einen kleinen Lohn vom Parkplatz bis zu den Zelten (rechtes Bild). Die ersten Bands spielten gestern dann bereits ab Mittag auf der »Rauschberg«-Bühne. Höhepunkt des erstens Abends war der Auftritt von Kraftklub. Heute freuen sich die Festivalbesucher besonders auf Cro und The Offspring, in den nächsten Tagen stehen unter anderem noch Auftritte von Alligatoah, Jan Delay & Disko No.1 sowie Deichkind, Sean Paul oder Gentleman auf dem Programm. (Fotos: Artes)


 
Anzeige