weather-image
24°

»Aushängeschild der Stadt«

4.8
4.8
Bildtext einblenden
»Einfach nur peinlich«, findet Barbara Hoffmann die Treppen der Bahnunterführung in Traunstein. Sie wünscht sich, dass dort besser sauber gemacht wird. (Foto: Reiter)

Traunstein – »Dort kommen die Reisenden an. Die Bahnunterführung ist das Aushängeschild der Stadt«, ärgert sich Barbara Hoffmann über die ihrer Meinung nach mangelnde Sauberkeit. Die 79-jährige Traunsteinerin spricht sogar von »einem Schweinestall«. Gerhard Hogger von der Stadt Traunstein betont, dass dort jeden Tag sauber gemacht werde. Er gibt aber zu, »dass das manchmal nicht reicht. Da gibt es Tage, an denen wir dreimal sauber machen müssten.«


Ein Mitarbeiter der Stadt Traunstein würde täglich den Müll zusammensammeln und rauskehren, alle vier Wochen werde die Fußgängerunterführung zusätzlich mit einem Hochdruckreiniger rausgespritzt. »Das machen wir immer schon um 5 Uhr morgens, denn dafür muss die Unterführung kurzzeitig gesperrt werden«, sagt Gerhard Hogger, der als Sachgebietsleiter Tiefbau/Straßenbau für die Unterführung zuständig ist.

Anzeige

Barbara Hoffmann findet, dass vor allem die Ränder unten in der Unterführung besser sauber gemacht werden sollten. Außerdem »sind die Treppen einfach nur peinlich«. Gerhard Hogger betont, dass die Stadt jederzeit auch spontan reagiere, wenn Bürger dort etwas feststellen – vielleicht ja auch in diesem Fall. KR

Mehr aus der Stadt Traunstein