weather-image
19°

Auflösung gerade noch verhindert

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Vorsitzende des VdK Erlstätt Rudi Adam (von rechts) und die zweite Vorsitzende Marietta Adam wurden wiedergewählt. Sie freuten sich mit der neuen Schriftführerin und Kassierin Hedi Scholz und der neuen Frauenbeauftragten Maria Schützinger.

Grabenstätt – Der VdK-Ortsverband Erlstätt bleibt für zwei weitere Jahre unter der bewährten Führung von Rudi Adam. Zur Seite steht ihm als zweite Vorsitzende weiterhin seine Ehefrau Marietta Adam.


Das ergaben die Neuwahlen im Traditionswirtshaus Schwögler in Kraimoos. Da er in den kommenden Jahren beruflich nach Darmstadt versetzt wird, wollte Adam nicht mehr für eine zweite vierjährige Periode kandidieren, doch die Suche nach einem Nachfolger gestaltete sich so schwierig, dass die im April angesetzte Jahreshauptversammlung mit turnusmäßigen Neuwahlen auf August verschoben worden war. Als Schriftführerin löst Hedi Scholz Elsa Linner ab, die nun als Beisitzerin fungiert. Auch die drei weiteren Beisitzer Sepp König, Markus Felix und Charlotte Spirkl sind neu. Gleiches gilt für die Frauenbeauftragte Maria Schützinger.

Anzeige

»Wenn man weiß, wo wir noch vor zwei Monaten gestanden sind, ist jetzt mein Herz voller Freude«, freute sich VdK-Kreisvorsitzender Rudi Göbel über die vielen neuen Gesichter in der Vorstandschaft. Auch die drohende Auflösung des Ortsverbands sei damit vom Tisch.

Die neue Vorstandschaft bestimmte Schriftführerin Hedwig Scholz zur Kassierin. Sie beerbt Brigitte Schiel. »Es freut mich, dass so viele Neue dabei sind, wir Alten werden euch mit Rat und Tat unterstützen«, so Ehrenvorsitzender Helmut Sirsch.

Geehrt wurden Johanna Pietsch und Irena Hamberger für 25 Jahre Mitgliedschaft. Magdalena Fliegl ist bereits seit 30 Jahren Mitglied. Seit zehn Jahren beim VdK sind Andreas Silberbauer, Johanna Huber, Silvia Steininger und Lothar Niedermeier.

Wie Adam betonte, habe sich der Mitgliederstand auf 103 Mitglieder verringert: »Es gab sieben Neueintritte, einen Wiedereintritt, einen Austritt und zehn Todesfälle«, so Adam. Bei der Aktion »Helft Wunden heilen« erzielten drei Sammler 666 Euro. Im Vorjahr waren es 685 Euro. 50 Prozent der Spendeneinnahmen verbleiben beim Ortsverband und werden zum Beispiel für Kranken- und Weihnachtsbesuche verwendet. »Wir haben sehr sparsam gewirtschaftet und dank des Engagements von Rudi und Marietta Adam kein Minus eingefahren«, lobte die scheidende Kassierin Brigitte Schiel. Nicht zuletzt, weil der Altersdurchschnitt der Mitglieder mittlerweile bei fast 70 Jahren liege, müsse man jüngere Menschen für den VdK begeistern.

Adam erinnerte auch an vier Vorstandssitzungen, drei Info-Treffen »Vorstandsuche«, den Jahrtag der Ortsvereine und die traditionell mit der KSK Erlstätt ausgerichtete Adventsfeier. »Auch beim Schmücken des Blumenwagens der Erlstätter Ortsvereine fürs Jubiläum der Musikkapelle Grabenstätt waren wir dabei«, so Adam. Beim Festzug seien die VdK-Ortsverbände Erlstätt und Grabenstätt gemeinsam marschiert.

Der VdK als Organisation und der Ortsverband werden heuer 70 Jahre alt. »Wir hoffen in fünf Jahren zum 75-Jährigen größer feiern zu können«, betonte Adam und ließ kurz die Geschichte des am 28. November 1947 gegründeten Ortsverbands Revue passieren. Besonders strich er Franz Muggenhamer heraus, der von 1955 bis 1993 Ortsvorsitzender war. Sein Nachfolger wurde der heutige Ehrenvorsitzende Helmut Sirsch, auf den 2009 für vier Jahre Paul-Georg Kohlbeck folgte.

Wie die scheidende Schriftführerin Linner anmerkte, habe man im vergangenen Jahr 32 Geburtstags- und 14 Weihnachtsbesuche in Erlstätt und Wolkersdorf gemacht. Auch auf die gemeinsamen Ausflüge mit der KSK Erlstätt blickte sie zurück.

Adam verwies abschließend noch auf die sehr gut angenommene Info-Veranstaltung »Altersgerechte Gesellschaft«. Dabei sei es darum gegangen, wie man es Alten und Bedürftigen in Grabenstätt, die nicht mehr so mobil seien, ermöglichen könnte, möglichst lange in ihrem gewohnten Umfeld zu leben. mmü

Mehr aus der Stadt Traunstein