weather-image
25°

Auf ruhiges Vereinsjahr zurückgeblickt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Reparatur des Dachs der Fahrrad- und Gerätehütte am Haus der Vereine war eine Maßnahme, die vom Förderverein übernommen wurde. (Foto: Dumberger)

Teisendorf – Auf ein ruhiges Jahr 2016 konnte der Vorsitzende des Fördervereins »Haus der Vereine« Weildorf, Heinrich Abfalter, bei der jüngsten Mitgliederversammlung im Gasthaus Stockklausner zurückblicken. Abfalter sprach in seinem Bericht von einem ruhigen Vereinsjahr mit zwei Vorstandssitzungen und fünf Vorständebesprechungen. Sein besonderer Dank galt Albert Dumberger, der das Dach der Fahrrad- und Gerätehütte repariert hatte.


Den Pattinger Schnalzern dankte er für die Spende aus dem Erlös des von ihnen 2016 im Haus der Vereine ausgerichteten Gemeindeschnalzens. Zur Erinnerung werde im Haus der Vereine ein Foto der Schnalzerpass aufgehängt, sobald es verfügbar sei, sagte der Vorsitzende.

Anzeige

Einen Ausblick gab er auf die im nächsten Jahr geplanten Arbeiten. Der Abflussgraben hinter dem Tennisplatz bis zum Haager Wegkreuz müsse gereinigt werden. Diese Arbeit sei bereits in Auftrag gegeben und werde vom Technischen Hilfswerk erledigt, sobald das Wetter es erlaube.

Außerdem steht eine Feuerbeschau im Vereinehaus an. Abfalter bat die Vorsitzenden der Ortsvereine um Mitgliederwerbung, damit auch in Zukunft die Finanzen des Vereins gesichert seien. Federführender Verein ist im kommenden Jahr die DJK Weildorf. Schriftführer Ludwig Zenz konnte verkünden, dass der Verein Ende des vergangenen Jahres 179 Mitglieder zählte.

Auskunft über die Finanzen des Fördervereins erteilte Kassier Franz Hinterreiter. Der Vorsitzende des Fördervereines dankte neben dem Kassier auch Lisa Aschauer für das Führen des Unterkontos für die laufenden Kosten des Hauses der Vereine. Margit Schauer und Franz Abfalter hatten die Kasse geprüft. Auch die Satzungsänderung, dass die Einladungen per E-Mail versandt werden und die Mitgliederversammlung durch die Presse angekündigt wird, wurde einstimmig beschlossen. Alfons Abfalter fragte nach, ob alle Energiezähler notwendig seien, da davon einige erneuert werden müssten. Christophorus Egger bestätigte, dass alle gebraucht würden, und auch schon einige ausgetauscht worden seien. Der Vorsitzende des Trachtenvereins, Christian Willberger, sprach die Einladung zum 70-jährigen Gründungsfest der Tiefenthaler Weildorf im Juni aus.

Gemeinderat Alois Stadler informierte über den aktuellen Stand in Bezug auf die geplante Straßenbeleuchtung von Weildorf zum Haus der Vereine. Matthias Berger regte an, nachzufragen, ob beim Verlegen der Kabel für die Beleuchtung gleich eine Telefonleitung mitverlegt werden könne. Stadler versprach, sich dafür einzusetzen, dass einen Teil der Kosten für die durch die Feuerbeschau notwendigen Maßnahmen die Gemeinde übernimmt. Zum Schluss wies Stefan Mösenlechner auf den Weildorfer Kinderfasching mit einem Besuch der Faschingsfreunde Chieming am 11. Februar hin. sd