weather-image
20°

Auf den Spuren der Krampusse

1.5
1.5
Bildtext einblenden
Im Hoader Stadl warteten zwei Krampusse auf die Wanderer. (Foto: Wunderlich)

Schleching. Die Fackelwanderung der »Geigelstoa Pass Schleching« stand unter dem Motto »Auf den Spuren der Krampusse« – und zog trotz des Regens zahlreiche Besucher an. Zunächst konnten die Kinder einen kniffeligen Fragebogen ausfüllen, für den es nach der Auswertung Fanartikel der »Geigelstoa Pass« wie zum Beispiel Quartett-Karten, Jacken oder Handytaschen zu gewinnen gab.


Dann ging es endlich los: Die erste Station führte über die Wiesen zum Hoader Stadl. Auf dem Weg dorthin sah man in der Ferne schon furchterregende Gestalten. Die Kleinen gingen lieber an der Hand der Eltern, während die Halbstarken schon überlegten, wie sie sich mutig den Krampussen nähern wollten. Der Stadl war innen hergerichtet mit Heu, Stroh, Spinnweben und in gespenstisches, rotes Licht getaucht. Drinnen saßen zwei eingesperrte Krampusse. Brennende Feuerstellen, Fackeln auf sterngeschmückten Stäben und Tische aus Holzstämmen, die innen Kerzen trugen, verbreiteten auf dem Platz draußen eine gemütliche Atmosphäre. Gereicht wurden Kinderpunsch und Glühwein.

Anzeige

Nachdem sich einige mutige Kinder mit den Krampussen fotografieren ließen (die Fotos können auf dem Weihnachtsmarkt am 7. und 8. Dezember gekauft werden), ging es nach der Verteilung von Fackeln unter der Führung von Andi Hell jun. weiter auf den Achendamm. Drei furchterregende Krampusse mit grün und blau leuchtenden Augen empfingen die Kinder an der Kiesbucht im Wasser. Rote Lichter schwammen im Fluss und die Krampusse schlugen mit ihren geflochtenen Ruten auf das Wasser, dass es nach allen Seiten spritzte. Plötzlich wurde auf der anderen Uferseite ein bengalisches Feuer gezündet, das die Szenerie für kurze Zeit helles Licht tauchte. Nach dem Schreck ging es zurück zum Dorfplatz. Dort warteten Hotdogs und Getränke auf die Teilnehmer. wun

Mehr aus der Stadt Traunstein