weather-image
28°

Auf Betrugsanruf hereingefallen

0.0
0.0

Freilassing – Auf einen Betrugsanruf hereingefallen ist eine Mitarbeiterin eines Freilassinger Geschäfts.


Die Frau erhielt Donnerstagmittag einen vermeintlichen Anruf einer IT-Mitarbeiterin der Lottozentrale München. Auf dem Telefondisplay des Geschäfts wurde auch die Nummer der Lottozentrale angezeigt. Die Mitarbeiterin war zunächst skeptisch, doch die Anruferin zerstreute geschickt die Bedenken der 54-Jährigen. Schließlich forderte die Anruferin die Mitarbeiterin auf, ihr 24 Nummern von Prepaidkarten für Mobilfunkanbieter telefonisch durchzugeben. Als die 54-Jährige alle Nummern durchgegeben hatte, wurde sie aufgefordert, den Telefonhörer zwanzig Minuten nicht aufzulegen.

Anzeige

Nun merkte Mitarbeiterin, dass etwas nicht stimmte, und rief mit ihrem Handy in der Lottozentrale an. Dort wurde ihr mitgeteilt, dass es sich um einen Betrug handelt. Dem Geschäft entstand Schaden von über 800 Euro. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Durch sogenanntes »Call-ID-Spoofing« wurde die eigentliche Telefonnummer der Anruferin ersetzt und der Anschein erweckt, es handle sich tatsächlich um einen Anruf aus der Lottozentrale. fb