weather-image
29°

Auch Sportler essen gerne Süßes

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Triathletin Julia Viellehner, die für den TSV Altenmarkt startet, backt in der Weihnachtszeit gerne ein Dattel-Walnuss-Brot.

Sie ist Sportlerin durch und durch: Triathletin Julia Viellehner hat in diesem Jahr einige Erfolge vorzuweisen – den 2. Platz bei der Duathlon-Weltmeisterschaft etwa oder ihr Debüt beim Ironman auf Hawaii. Eine richtige Ernährung ist für die 28-Jährige enorm wichtig.


Doch auch Sportler naschen, verrät Julia Viellehner im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt. »Generell habe ich immer etwas Süßes dabei«, sagt sie. »Wichtig ist halt, dass man immer sportlich aktiv ist.« Das gilt für sie auch in der Weihnachtszeit. »An den freien Tagen um Weihnachten mache ich meistens eine Skitour oder gehe in die Sauna«, erzählt sie, »am Abend essen wir dann aber auch schön.«

Anzeige

Julia Viellehner wird in den nächsten Wochen dann auch wieder öfters in der Küche stehen. »Denn jetzt gibt es öfters das Dattel-Walnuss-Brot«, sagt sie. Natürlich ist das Brot aus »meinem Repertoire Sportrezepte«, erzählt sie. Man könne dabei auch verschiedene Gewürze verwenden, betont sie, gerade in der Weihnachtszeit bieten sich dabei etwa »Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürze an«. Aber auch während des Jahres macht Julia Viellehner dieses Brot ab und an. »

Fürs Plätzchen backen fehlt Julia Viellehner hingegen die Zeit. »Das macht aber die Mama«, erzählt sie. Ihre Mutter achtet auch darauf, dass die Plätzchen nicht zu üppig werden – Haferflocken, Nüsse und Rosinen werden dabei unter anderem verarbeitet. »Das sind also quasi Fitnessriegel«, lacht Viellehner, die Gesundheitsmanagement studiert und in einem Fitnessstudio arbeitet. Für 2014 hat sich Julia Viellehner übrigens schon viel vorgenommen: Beruflich wird sie ihr Studium abschließen, sportlich möchte sie beim Ironman in Klagenfurt wieder gut abschneiden. »Und mich dadurch dann wieder für Hawaii qualifizieren«, sagt sie. SB

Das Rezept: Dattel-Walnuss-Brot

Zutaten: 1 TL Walnussöl, 1 ½ Tassen Datteln, entkernt und fein gewürfelt, ½ Tasse Walnusshälften, geröstet und grob gehackt, ½ TL Backpulver, ½ TL Meersalz, ½ Tasse Honig, ½ Tasse möglichst heißes Leitungswasser, 2 große Eier, leicht geschlagen, 1 TL Vanillepulver, 1 ½ Tassen ungebleichtes Mehl.

Zubereitung: Backofen auf 190 Grad vorheizen. Eine kleine, rechteckige Brotbackform mit Walnussöl einfetten und zur Seite stellen. In einer großen Schüssel die Datteln, die Walnüsse, das Backpulver, das Salz und den Honig mischen. Heißes Wasser zugeben und alles verrühren. Dann die Eier und das Vanillepulver zu der Mischung geben und durchschlagen, danach das Mehl hinzufügen und weiter rühren. Es entsteht ein relativ dicker Teig. Den Teig in die Form füllen, die Oberfläche leicht einkerben. Die Form in die Mitte des Backofens stellen und backen, bis der Teig bei der Probe nicht mehr an einem Zahnstocher klebt, Backzeit rund 40 bis 50 Minuten. Das Brot aus der Form nehmen und mindestens eine Stunde abkühlen lassen. Das Brot hält sich in Plastik verpackt bis zu drei Tagen. Die Zutaten ergeben ein Brot mit rund zwölf Scheiben.