weather-image
25°

Auch Schwerbehinderte müssen zahlen

0.0
0.0

Traunstein. Rund 33 Prozent beträgt die Ermäßigung für Schwerbehinderte beim Eintritt ins Traunsteiner Schwimmbad. Das sieht die neue Gebührenordnung vor. Das Thema stand jetzt noch einmal auf der Tagesordnung des Stadtrates, weil in der Sitzung davor beantragt worden war, Menschen mit mehr als 50 Prozent Behinderung weitergehende Ermäßigungen bzw. kostenlosen Eintritt zu gewähren.


Schwerbehinderte Kinder und Jugendliche haben schon seit Jahren freien Eintritt im Traunsteiner Erlebniswarmbad.

Anzeige

Die Verwaltung hat davon abgeraten, auch Erwachsenen kostenlosen Zutritt ins Freibad zu gewähren. Dadurch würden jährlich rund 4000 Euro Einnahmen wegfallen. Auch Freibäder in Nachbarorten verlangen von Schwerbehinderten Eintritt. Es wäre auch widersprüchlich, wenn Behinderte für die Bäderverbundkarte (Traunstein, Siegsdorf, Bergen), 45 Euro zahlen müssten, gleichzeitig aber in Traunstein kostenlosen Zugang hätten, lautete ein weiteres Argument der Stadtverwaltung.

Auch in anderen Freizeiteinrichtungen sowie in kulturellen Einrichtungen haben Schwerbehinderte in der Regel keinen freien  Eintritt. Das hat eine kleine Umfrage der Verwaltung ergeben. Deshalb sprach sich der Stadtrat mit 22 zu 2 Stimmen dafür aus, es bei der ursprünglichen Regelung mit rund 33 Prozent Nachlass zu belassen. -K.O.-