weather-image
21°
Gemeinderat segnet neue Flutlichtleuchten ab – Gemeinschaftsprojekt am Campingplatz Lindlbauer zugestimmt

Auch diesen Winter gibt es wieder die Flutlichtloipe in Inzell

Nachdem der Probebetrieb einer Flutlichtloipe am Campingplatz Lindlbauer im vergangenen Jahr in Inzell trotz der miesen Wettersituation sehr gut angenommen wurde, soll das Flutlicht in diesem Jahr fest installiert werden. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag des Gewerbevereins Inzell zur Aufstellung von zwei Flutlichtmasten mit jeweils vier Strahlern einstimmig zu. (Foto: Wegscheider)

Inzell. Langlaufen am Abend nach der Arbeit und zum Training erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Deshalb hat man auch in Inzell versucht, ein solch attraktives Sporterlebnis anzubieten. Der Probebetrieb »Flutlichtlanglauf in Inzell« wurde trotz des mäßigen Winters in der vergangenen Saison sehr gut angenommen. Deshalb entschied sich der Gemeinderat für den Neubau von zwei Flutlichtmasten für die Außerlandloipe am Campingplatz Inzell. Im vergangenen Jahr stand das Flutlicht an drei Tagen pro Woche jeweils vier Stunden (Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 17 bis 21 Uhr) zur Verfügung.


Der Gewerbeverein Inzell als Bauherr stellte den Antrag zur Errichtung von zwei Flutlichtmasten mit einer Höhe von jeweils 16 Meter zur Ausleuchtung der Außerlandloipe bei Nachtbetrieb. Dabei werden die Masten vom vergangenen Jahr verwendet. Auf jedem dieser Masten sollen vier Leuchtkörper angebracht werden.

Anzeige

Eine Beeinträchtigung öffentlicher Belange liege hierbei nicht vor. Es sei nur darauf zu achten, dass die gemeindliche Hauptwasserleitung im südlichen Teil das Grundstück quert. Diese Leitung darf nicht beeinträchtigt werden. Die Erschließung soll durch die Verlegung von Stromkabeln in Hüllrohren vom Hausanschluss des Campingplatzes zu den beiden Masten erfolgen. Nachbarliche Einwände sind der Gemeinde nicht bekannt. Durch den Probebetrieb im letzten Winter seien ausreichend Erfahrungen gesammelt worden. Finanziert wird die neue Flutlichtanlage vom Förderverein Inzell, Gewerbeverein, dem Wirteverein, dem SC Inzell, der Stromversorgung Inzell, Erlösen aus der Pfingstroas und Grundstücksinhaber Franz Egger, der die Grabarbeiten übernimmt.

Als Information soll ein Schaukasten am Schwimmbadparkplatz in der Nähe der Loipe angebracht werden (der genaue Standort wird jedoch erst festgelegt), worin ein Ortsplan und das Loipennetz sowie Trainingszeiten, besondere Veranstaltungen und die Sponsoren der Flutlichtanlage ausgehängt werden. Dieser Antrag wurde unabhängig von einer Beschneiung der Loipe gestellt und von den Gemeinderäten einstimmig abgesegnet.

Ein weiterer Beschlusspunkt war der Antrag der Fritz Dollinger GmbH in Bad Reichenhall zum Bau einer Außenwerbung am Hotel Post über dem Eingang des Ladengeschäftes Dollinger Moden. Das Leuchttransparent trägt den Schriftzug »Dollinger« und soll drei Meter breit und 50 Zentimeter hoch sein. Das Vorhaben ist in der Ortsmitte, einem Gebiet ohne Bebauungsplan, und ist deshalb nach dem Baugesetzbuch zu behandeln. Das Geschäft ist im Erdgeschoß des derzeit in Sanierung befindlichen Hotels zur Post. Eine solche Werbung sei in der Ortsmitte üblich und füge sich gut in das Gesamtbild ein. Die gewählte Gestaltung sei auch nicht schädlich für das Ortsbild. Auch sind der Gemeinde keine nachbarlichen Einwände bekannt. Infolge dessen wurde der Antrag einstimmig abgesegnet. hw