weather-image
30°

Asphaltarbeiten führen zu Beeinträchtigungen

2.7
2.7
Bildtext einblenden
Die neuen Parkplätze am neuen Friedhof in Unterwössen haben die Bauarbeiter dieser Tage gepflastert – wie auf unserem Bild zu sehen mit Unterstützung eines fleißigen Nachwuchs-Bauarbeiters. Am Dienstag sind die Parkplätze wegen Asphaltierungsarbeiten nicht zu erreichen. (Foto: Flug)

Unterwössen – Es geht voran im Bauabschnitt IV der Umgestaltung des Dorfzentrums Unterwössen nach dem Städtebauförderungsprogramm »Kleine Städte und Gemeinden«.


Pflasterer haben Tonnen von Pflastersteinen von Hand verlegt. Aus ihnen entstanden die Parkflächen auf den ursprünglichen Schotterflächen am neuen Friedhof und an der Einmündung des Wendelwegs in die Hauptstraße. Am Dienstag – so hat es der Unternehmer angekündigt – werden die Fahrwege auf diesen Flächen asphaltiert. Die ansonsten verbliebenen Grundstücksteile werden Grünflächen, die mit ihren Bepflanzungen das Bild beleben sollen.

Anzeige

Bauamtsleiter Hans Thullner verwies darauf, dass am Dienstag wegen der anstehenden Arbeiten die Parkflächen nicht mehr angefahren oder verlassen werden können. Möglich sind diese Arbeiten, weil das Städtebauförderungsprogramm veränderte Nachfragestrukturen anpassen und städtebauliche Missstände beseitigen soll. 60 Prozent der förderfähigen Kosten deckt das Programm ab. Es ist inzwischen beim Bundesumweltministerium angesiedelt. Ziel ist es, kleinere Städte und Gemeinden vor allem in dünn besiedelten und ländlichen Räumen als »Ankerpunkte der Daseinsvorsorge« handlungsfähig zu machen und ihre zentrale Versorgungsfunktion dauerhaft, bedarfsgerecht und auf hohem Niveau für die Bevölkerung in der Region zu sichern und zu stärken«, so das Ministerium. lukk