weather-image

Arbeitslosenquote sinkt weiter

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Jugendliche müssen sich jetzt um einen Ausbildungsplatz kümmern. In der Stadt Traunstein gibt's vor allem offene Stellen im Baubereich.

Die Arbeitslosenquote im Einzugsbereich der Arbeitsagentur Traunstein ist im Juni leicht um 0,1 Prozent auf 3,2 Prozent gesunken. Das sind 8167 Arbeitslose und damit um 341 weniger als noch im Mai. Aufgeschlüsselt für die einzelnen Landkreise liegt die Quote in Traunstein bei 2,7 Prozent und im Berchtesgadener Land bei 3,4 Prozent.


721 Arbeitslose sind jünger als 25. Im Vorjahresvergleich ist das ein Anstieg um 145 junge Menschen. »Darunter sind auch einige Jugendliche, die nach Ausbildungsende nicht unmittelbar in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen wurden«, kommentiert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein.

Anzeige

»Bei einigen wird die Entscheidung im September getroffen, manche gehen auf weiterführende Schulen«, informiert sie weiter. »Bei den Schülern der Abschlussklassen oder den Bewerbern aus dem letzten Jahr kann ich nur eindringlich raten, den Ausbildungsplatz ernsthaft anzupacken und nicht zu warten, ob sich etwas vermeintlich Besseres auftut. Jetzt ist der spätmöglichste Zeitpunkt, um Alternativen in Erwägung zu ziehen«, betont sie.

Bei den Älteren über 50 Jahre waren es zwar um 2,3 Prozent weniger Arbeitslose als im Vormonat, aber im Vergleich zum Vorjahr gab es einen Anstieg um 11 Prozent. Aktuell sind 3081 Menschen dieser Altersgruppe von Arbeitslosigkeit betroffen.

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt im Juni 2,7 Prozent – das sind 0,2 Prozent weniger als im Vorjahr. 2463 Menschen sind derzeit arbeitslos gemeldet. Darunter sind 36 unter 20 Jahre und 232 unter 25 Jahre. 946 Menschen sind älter als 50 Jahre und 613 älter als 55 Jahre.

Im Stadtgebiet von Traunstein gibt es einen Stellenzugang im Bereich Bau, Handel und Kfz-Branche, im Umland und im nördlichen Landkreis sind die Neumeldungen eher verhalten. Stellenzugänge aus den Bau- und Baunebenberufen beziehen sich auf Fachkräfte, die Helferstellen sind nur in geringem Maße vorhanden.

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Berchtesgadener Land beträgt im Juni 3,4 Prozent. 1670 Menschen sind gemeldet, das sind 78 weniger als im Mai und 337 mehr als im Juni des Vorjahres. Unter den 1670 Arbeitslosen sind 127 unter 25 Jahren. Im Vergleich zu Mai sind dies 14 junge Menschen weniger. »Wir haben mit 287 ein gutes Angebot an freien Ausbildungsstellen«, betont Müller. »Ich möchte trotzdem jeden Jugendlichen daran erinnern, dass es möglicherweise nicht der Traumberuf sein wird. Jede Ausbildung mit einem guten Abschluss legt einen Grundstein, dies ist jetzt die richtige Zeit dafür.«

697 Menschen (Vormonat 717) sind älter als 50 Jahre und 441 (Vormonat 447) älter als 55 Jahre. Im Juni des Vorjahres waren es 140 weniger, eine Steigerung um 25,1 Prozent. 361 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen.

Anzeige