weather-image
19°

Arbeiten am Traunsteiner Bahnhof starten erst Mitte 2016

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Der Bau eines neuen Bahnsteigs am Gleis 1 (rechts) und der Rückbau des Bahnsteigs am Gleis 2 (Mitte) bilden den Abschluss der barrierefreien Maßnahmen, die noch ausstehen. Bereits 2012 wurde der neue Bahnsteig 3 (links) fertiggestellt. (Foto: Poschinger)

Traunstein – Ein erster Schritt zum barrierefreien Bahnhof wurde in Traunstein schon getan: Mittelbahnsteig, Gleis 1a und Zentraler Busbahnhof wurden für rund sieben Millionen Euro ausgebaut. Das war 2012. Seitdem ist am Bahnhof der Großen Kreisstadt nichts mehr passiert. Die restlichen Arbeiten an Gleis 1 und Gleis 2 sollten nach einer Verschiebung heuer im Frühjahr starten. Doch daraus wird nichts, wie ein Bahnsprecher auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts bestätigt. »Der Baustart verschiebt sich. Wir gehen davon aus, dass die Bauarbeiten Mitte 2016 beginnen können.«


Die Gründe dafür liegen unter anderem in der Leit- und Sicherungstechnik der Gleisanlagen, die im Rahmen der Maßnahmen umfangreich angepasst werden. Durch externe Unternehmen kam es laut Bahnsprecher in diesem Bereich zu Verzögerungen. Außerdem wurden im Rahmen des Plangenehmigungsverfahrens Einwände gegen den Umbau eingereicht. Um welche es sich konkret handelte, darüber wollte der Bahnsprecher keine Auskunft geben. Allerdings konnten in dieser Hinsicht Kompromisse gefunden werden und das Baurecht wurde vor etwa einem Monat erteilt.

Anzeige

Als nächsten Schritt stehen Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen an. Wenn damit alles reibungslos klappt, dann kann Mitte 2016 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Der Bau eines neuen Bahnsteigs am Gleis 1 sowie der Rückbau des Bahnsteigs am Gleis 2 bilden den Abschluss der Maßnahmen zur barrierefreien Erschließung des Bahnhofs. Im Bereich von Gleis 1 wird der Bahnsteig auf einer Länge von 320 Metern um 76 Zentimeter erhöht und auch das Dach erneuert. Über ein Jahr werden diese Arbeiten dauern und teilweise für Beeinträchtigungen sorgen. apo