weather-image
30°

Arbeiten am Bahnhof verzögern sich

2.8
2.8
Bildtext einblenden
Im Mittelpunkt der anstehenden Arbeiten im Frühjahr 2015 stehen die Erhöhung des Bahnsteigs an Gleis 1, die Erneuerung des dortigen Bahnsteigdaches und der Rückbau des Bahnsteigs an Gleis 2. (Foto: Poschinger)

Traunstein – Als Modellkommune will die Stadt Traunstein im Hinblick auf das Thema »Barrierefrei« mit gutem Beispiel vorangehen. Doch einiges in der Großen Kreisstadt ist noch verbesserungsbedürftig. Dazu gehört auch der Traunsteiner Bahnhof. Dort haben Deutsche Bahn und die Stadt Traunstein bereits in den letzten fünf Jahren über sieben Millionen Euro in die Hand genommen, um den Mittelbahnsteig und den Zentralen Omnibusbahnhof barrierefrei auszubauen.


Im Herbst 2014 sollte es weitergehen, unter anderem mit der Erhöhung des Bahnsteiges am Gleis 1 um 76 Zentimeter. Doch die Arbeiten verzögern sich, wie ein Pressesprecher der Bahn auf Anfrage bestätigt. »Die Maßnahme verschiebt sich um ein paar Monate und wird ab dem Frühjahr 2015 durchgeführt.« Dies hänge mit Netz- und Gleis-Umbaumaßnahmen auf der Strecke von und nach Traunstein zusammen.

Anzeige

In den kommenden zwei Jahren stehen neben der Erhöhung des Bahnsteigs auf einer Länge von 320 Metern auch noch die Erneuerung von Gleis 1 und des Bahnsteigdaches sowie Spurplananpassungen und der Rückbau des Bahnsteigs an Gleis 2 auf dem Programm. »Mit dem Ausbau des Bahnsteigs dürften wir 2015 fertig werden. Restarbeiten werden dann 2016 erledigt«, erklärt der Bahnsprecher.

Dann wird auch der bei der Einweihung des Traunsteiner Mittelbahnsteigs im Dezember 2012 geäußerte Wunsch von Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn AG, für den Freistaat Bayern endlich erfüllt: »Erklärtes Ziel ist es, das Reisen auch in Traunstein für alle mobilitätseingeschränkten Menschen komfortabler und attraktiver zu gestalten.« apo