weather-image
24°

»Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist Fundament des Vereins«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vorsitzender Nikolaus Weisser (von links) ehrte für 25 Jahre Mitgliedschaft Michi Perl, Wolfgang Lackerschmid, Karin Sturm und Uschi Osterhammer. Das freute auch zweiten Vorsitzenden Hermann Neumayer jun. (Foto: T. Eder)

Staudach-Egerndach – Auch die kommenden drei Jahre wird Nikolaus Weiser die Geschicke des Trachtenvereins Staudach-Hochgern lenken. Bei der Jahreshauptversammlung wurde fast die komplette Vorstandschaft bestätigt.


Neben Weisser machen auch zweiter Vorsitzender Hermann Neumayer jun., Schriftführer Ralph Schmidt, die Jugendleiter Andreas Hell, Michi Gaukler, Petra Heigenhauser und Monika Straßer sowie Musikwart Stefan Perl weiter. Für den ausgeschiedenen Kassier Peter Huber kommt Alice Weiß in die Vorstandschaft. Zum ersten Fähnrich wurde Anton Rasbornik und zum zweiten Fähnrich Andreas Höger gewählt. Der Beisitz mit Sepp Bauer, Andreas Mader und Michi Perl bleibt unverändert. Als neues Amt wurde »Öffentlichkeitsarbeit« hinzugefügt. Hierfür ist künftig Maria Bauer zuständig.

Anzeige

Bestätigt wurden Vorplattler Sepp Pfeiffer jun., sein Stellvertreter Martin Guggenbichler, Dirndlvertreterin Christina Huber und ihre Stellvertreterin Sabrina Rudolf. Die langjährige Röckefrauenvertreterin Karin Sturm gab ihr Amt an Rosi Bondzio ab. Sie wird von Anita Huber unterstützt.

Über die aktive Jugendarbeit mit 45 Kindern informierte Jugendleiter Andi Hell. Insgesamt gab es 50 Plattler- und Drehproben und auch in der sonst probenfreien Zeit wird weiterhin einmal pro Monat geübt. Hell erinnerte an die Aktivitäten wie Faschingsgaudi und Jugendhoagart, die Standkonzerte, den Almtanz und Sechs-Vereine-Jugendpreisplattln mit guten Platzierungen der Kinder. Natürlich waren die Kinder auch beim 125-jährigen Bestehen des Vereins im Einsatz. Der Ausflug führte nach Schützing auf den Campingplatz des Jugendkreisrings.

Vorplattler Sepp Pfeiffer sprach von 14 Paaren und 30 Proben. Neben den Auftritten beim Almtanz boten die Aktiven eine Aufführung beim Faschingsball. In Mainz wurde das Trachtenzentrum des Mainzer Trachtenvereins besucht, in Großharras in Niederösterreich traten die Aktiven auf. Beim Gaupreisplattln tanzte sich Kathi Osterhammer in die Graugruppe.

Mit einem großen Lob richtete sich Röckefrauenvertreterin Karin Sturm an die Frauen. Beim Jubiläumsfest wurde gut zusammengeholfen und es wurden viele Kuchen gebacken. Nach 15 Jahren höre sie nun auf. Es habe ihr viel Spaß gemacht und sie konnte auf die Unterstützung der Frauen bauen.

Einen Appell richtete zweiter Vorstand und Leiter der Schnalzergruppe, Hermann Neumayer jun., an alle Mitglieder. Diese sollten auch verstärkt beim Volkstrauertag, an Fronleichnam und beim Jugendhoagart anwesend sein. Beim 125-jährigen Fest wurde fest angepackt und zusammengeholfen, lobte Neumayer. An den Vereinsstadel wurde ein Festzelt angebaut.

»Es war viel los rund ums Jahr. Die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen ist das Fundament des Vereins«, betonte Vorsitzender Weisser und dankte den engagierten Jugendleitern. Er erinnerte an das Jubiläumsfest, das in gebührendem Rahmen gefeiert wurde und ein großer Erfolg war. Auch die Gäste waren begeistert. Die Bewirtung habe der Schützenverein hervorragend übernommen, so konnte der Trachtenverein sein Fest auch genießen.

Außerdem sprach Weisser über das 125. Jubiläum des Patenvereins Unterwössen. Diesem wurde gemeinsam mit den anderen Patenvereinen ein Fahnenband geschenkt. In seiner Vorschau ging Weisser auf den Staudach-Egerndacher Advent am 25. Dezember im Garten des Gasthofs zum Ott ein. Die Weihnachtsfeier findet am 10.  Dezember um 19.30 Uhr im Trachtenheim statt. Der Faschingsball, gemeinsam organisiert mit der Feuerwehr, wird am 21. Januar im Gasthaus zum Ott gefeiert. Im kommenden Jahr werden die Trachtler auch beim 125. Gründungsfest der Grabenstätter Trachtler mitfeiern und auch beim Bezirksmusikfest dabei sein. Außerdem wird im kommenden Jahr wieder ein Maibaum aufgestellt.

Abschließend wurden langjährige Mitglieder geehrt. Seit 50 Jahren halten Rosa Bacher und Elisabeth König dem Verein die Treue. Schon seit 70 Jahren ist Sepp Perl sen. Mitglied. Für 25-jährige Mitgliedschaft sind außerdem Karin Sturm, Uschi Osterhammer, Michi Perl und Wolfgang Lackerschmid ausgezeichnet worden. tb