weather-image
14°

Anton Lobensommer ist nun Ehrenmitglied

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vorstand Thomas Pfeffer (links) und Kommandant Helmut Huber (rechts) ernannten Anton Lobensommer zum Ehrenmitglied.

Waging am See. Die Freiwillige Feuerwehr Waging bleibt unter bewährter Führung: Kommandant Helmut Huber, sein Stellvertreter Klaus Haslberger, Dienstgradsprecher Ferdinand Mayer und Mannschaftssprecher Erich Wieland wurden in ihren Ämtern bestätigt.


Hohe Auszeichnung für Anton Schmid

Anzeige

Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Unterwirt gab es zudem einige Ehrungen. Anton Lobensommer wurde aufgrund seiner jahrzehntelangen Arbeit zum Ehrenmitglied ernannt. Kreisbrandmeister Georg Fleischer überreichte den ehemaligen Zweiten Kommandanten Anton Schmid für seine außerordentliche Arbeit das goldene Feuerwehr-Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes – die höchste Ehrung, die der Kreisfeuerwehrverband Traunstein verleiht.

Für 20-jährige aktive Mitgliedschaft wurden Thomas Hiederer, Helmut Reiter und Christoph Bendl geehrt. Für 50-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Ehrenmitglied Heinz Neumann ausgezeichnet. Alois Maier bekam dafür, dass er drei Jahre Zweiter Vorstand war, ein Geschenk.

Vorstand Thomas Pfeffer erwähnte in seinem Bericht, dass die Feuerwehr derzeit 459 Mitglieder hat, davon sind sechs Ehrenmitglieder und 18 Jugendliche. Derzeit stehen 76 Mitglieder für den aktiven Dienst zur Verfügung. Erfreut berichtete der Vorstand, dass sich die historische Feuerwehrstandarte der Waginger Feuerwehr umfangreich restauriert wieder im Feuerwehrhaus befindet. Einem Zufall ist es zu verdanken, dass die Standarte von Michael Huber wieder entdeckt wurde.

Das Feuerwehr-Museum erstrahlt ebenfalls im neuen Glanz, denn es wurde von Alois Pfeffer, Anton Groschack sen. und Anton Lobensommer wieder auf Vordermann gebracht. Auf Initiative der Feuerwehr Traunstein beteiligten sich die Waginger an einem Hilfstransport nach Ungarn in die Stadt Zirc. Zudem berichtete er von zahlreichen Vereinsterminen, unter anderem den Gründungsfesten der Feuerwehr Petting und Ibm und dem Bezirksmusikfest in Otting. Thomas Pfeffer blickte auch noch kurz auf die bevorstehenden Termine voraus.

Schriftführerin Christine Mayer berichtete von drei Vorstandssitzungen. Kassier Florian Willmann stellte die Einnahmen und Ausgaben des Vereins gegenüber. Die Kassenprüfer Josef Bader und Wolfgang Herzig bestätigten ihm eine hervorragende Führung der Kasse.

Kommandant Helmut Huber berichtete über eine Mannschaftsstärke von 76 Aktiven, darunter 17 Jugendliche und 16 weibliche Mitglieder. Zu 312 Einsätzen wurden die Waginger im vergangenen Jahr gerufen. Darunter waren 13 Brandeinsätze, 42 THL-Einsätze, acht Arbeitseinsätze und 249 First-Responder-Einsätze. Die Feuerwehr hatte 1853 Einsatzstunden. Dazu kamen noch 2400 Übungs- und Fortbildungsstunden. Zusätzlich zu den monatlichen Gruppen- wurden drei Zugübungen von den Aktiven absolviert. Eine besondere Aufgabe im vorigen Jahr war die Ausarbeitung und Ausrichtung der großen Einsatzübung im Seniorenheim Waging.

Neue Jugendgruppe wurde installiert

Jugendwart Maxi Huber berichtete, dass bei der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr wieder einiges geboten war. Eine neue Jugendgruppe wurde installiert. Neben zahlreichen Übungen wurde auch am Wissenstest des Inspektionsbereiches, am Kreisjugendfeuerwehrtag und an der Aktion Friedenslicht teilgenommen. Das Highlight für die Jugend war der Ausflug in den Europapark nach Rust, der vom Feuerwehrverein finanziell unterstützt wurde.

Zweiter Bürgermeister Hans Kern bedankte sich für den unermüdlichen Einsatz der Waginger Wehr und für die sehr gute Zusammenarbeit. Lob sprach er unter anderem für die Ausbildungsstunden und die hervorragende Jugendarbeit aus. Kreisbrandmeister Georg Fleischer bedankte sich bei den Aktiven für die geleisteten Einsatz- und Ausbildungsstunden und zeigte sich über die tolle Jugendarbeit sehr erfreut. Anschließend überreichte er an Helmut Huber einen Rauchverschluss, die die Bayerische Versicherungskammer dem Landesfeuerwehrverband gespendet hat.